Zum Hauptinhalt springen

Warum verkauft GC Milan Vilotic?

Der serbische Innenverteidiger der Grasshoppers wechselt per sofort zu den ambitionierten Young Boys.

Die Fronten gewechselt: Milan Vilotic (v.) streift sich ab sofort das YB-Dress über.
Die Fronten gewechselt: Milan Vilotic (v.) streift sich ab sofort das YB-Dress über.
Keystone

Als Uli Forte letzten Sommer als Trainer von GC zu YB wechselte, sagte er noch: Nein, er nehme keine Spieler seines alten Vereins mit. Das Versprechen galt für jenen Moment. Jetzt gilt es nicht mehr: YB hat sich gestern mit Milan Vilotic auf einen Vertrag bis 2018 geeinigt.

GC wollte seinen Innenverteidiger nicht verkaufen und forderte deshalb einen hohen Preis. Nun aber, sagt Sportchef Rapic, «ist die Schmerzgrenze erreicht». Die Berner sind bereit, ungefähr 2,5 Millionen für den Serben zu bezahlen. Es ist ein für Super-League-Verhältnisse höchst respektabler Betrag, aber nicht nur das. Er macht auch die Realitäten in Zürich und Bern deutlich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.