Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Von den Emiraten über Weissrussland nach Mexiko

Er ist wieder da. Diego Armando Maradona. Einer der besten Fussballer der Geschichte, zweifellos. Ein Held in Argentinien, ein Gott in Neapel. Und Präsident des weissrussischen Vereins Dinamo Brest. Das reicht dem Mann nicht, er fährt zweigleisig. Maradona wird neuer Trainer des mexikanischen Zweitligavereins Dorados de Culiacán. Dort soll der ehemalige Weltfussballer in denn nächsten Tagen vorgestellt werden. Zeit, um auf eine illustre Fussballer- und eine skurrile Trainerkarriere zurückzublicken.
Der Höhepunkt einer glanzvollen Karriere: Diego Maradona führt Argentinien zum Weltmeistertitel 1986. In seinem Heimatland wird er seither verehrt wie kein Zweiter.
Maradona bei seiner Präsentation im Stadion von Brest. Nun also ist er auch noch Trainer eines mexikanischen Zweitligavereins. Man darf gespannt sein auf das, was da noch kommen wird.
1 / 8