Zum Hauptinhalt springen

Von Captain zu Captain

Erster gegen Zweiter – und doch kein echter Spitzenkampf: Der souveräne Leader und Meister YB empfängt mit 18 Punkten Vorsprung den überraschenden Verfolger Thun zum Derby.

Dennis Hediger, 32 Jahre alt, spielt seit 2010 beim FC Thun.
Dennis Hediger, 32 Jahre alt, spielt seit 2010 beim FC Thun.
Marc Schumacher/freshfocus
Steve von Bergen, 35 Jahre alt, spielt seit 2013 bei den Young Boys.
Steve von Bergen, 35 Jahre alt, spielt seit 2013 bei den Young Boys.
Raphael Moser
Mit ihren aktuellen Vereinen standen sich die beiden in insgesamt 17 Meisterschaftsspielen gegenüber – zehnmal zog Hediger den Kürzeren, YB mit von Bergen verlor drei Partien.
Mit ihren aktuellen Vereinen standen sich die beiden in insgesamt 17 Meisterschaftsspielen gegenüber – zehnmal zog Hediger den Kürzeren, YB mit von Bergen verlor drei Partien.
Andreas Blatter
1 / 3

Ist das Derby YB-Thun überhaupt etwas Spezielles?

Steve von Bergen: Ja, sicher, zumal uns die Thuner in den letzten Jahren oft geärgert haben. Es ist für uns ein schwieriges Spiel, es ist das Duell Gross gegen Klein, und es wird über 25'000 Zuschauer im Stadion haben. Dennis Hediger: Ich finde schon. Ich war YB-Junior, bin Bern immer noch sehr verbunden, kenne viele Leute, die im Stadion sein werden. Wenn ich mich bei uns im Quartier in Ostermundigen mit YB-Fans unterhalte, habe ich das Gefühl, dass man in Bern durchaus Sympathien für den FC Thun hegt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.