Zum Hauptinhalt springen

Vier Spiele, vier Siege

Der FC Lerchenfeld siegt und siegt. Der 3:0-Erfolg in der interregionalen 2. Liga gegen Prishtina war der vierte Sieg in der Rückrunde.

Lerchenfelds Goalie David Moser (in blau) im Luftduell mit Pajtim Mazreku vom FC Prishtina Bern.
Lerchenfelds Goalie David Moser (in blau) im Luftduell mit Pajtim Mazreku vom FC Prishtina Bern.
zvg/Beat Moser

Langsam, aber sicher wird die ­Serie durchaus ein bisschen unheimlich. Der FC Lerchenfeld gewann in der interregionalen 2. Liga (Gruppe 3) am letzten Samstag auch gegen den FC Prishtina Bern mit 3:0 – es war bereits der vierte Sieg in der vierten Partie in der Rückrunde für die Mannschaft von Trainer Bruno Feller – damit rollen die Thuner das Feld weiterhin von hinten auf.

Der ­Abstand der mittlerweile Fünftplatzierten Lerchenfelder auf den Leader aus Langenthal beträgt nur sechs Punkte. Gegen die technisch starken ­Gäste von Prishtina zeigte die junge Mannschaft von Lerchenfeld erneut eine reife Leistung und zelebrierte auf dem Kunst­rasen im Waldeckstadion ihr gutes Kombinationsspiel.

Getragen von einem grossen Selbstbewusstsein, trumpfte Lerchenfeld mit einigen starken Aktionen auf und zwang das Überraschungsteam der Vorrunde letztlich ohne grosse Probleme in die Schranken. Am kommenden Osterwochenende wird Lerchenfeld spielfrei bleiben – für die formstarken Thuner geht die Meisterschaft am übernächsten Wochenende mit dem Spiel gegen den Vorletzten Grünstern weiter.

Langenthal gewinnt in Bern

Im Spitzenkampf in der Gruppe 3 gewann der FC Langenthal auswärts gegen den FC Bern 2:0. Für die Oberaargauer war es wie für den FC Lerchenfeld bereits der vierte Sieg in der Rückrunde. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit gingen die Langenthaler nach 10 Minuten durch Bledar Binaku in Führung.

In der Folge gelangten beide Equipen zu Tormöglichkeiten. Im zweiten Spielabschnitt war Langenthal das stärkere Team und kam durch Topskorer Gregory Gemperle kurz vor Schluss zum siegbringenden 2:0.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch