Zum Hauptinhalt springen

USA und Schweden ziehen in die WM-Viertelfinals ein

Captain Megan Rapinoe schiesst die Amerikanerinnen gegen Spanien mit zwei Toren in die nächste Runde. Die Schwedinnen setzten sich knapp gegen Kanada durch.

dpa
Alex Morgan und Doppeltorschützin Megan Rapinoe (r.) stehen nach einem 2:1-Sieg über Spanien mit der USA in der nächsten Runde.
Alex Morgan und Doppeltorschützin Megan Rapinoe (r.) stehen nach einem 2:1-Sieg über Spanien mit der USA in der nächsten Runde.
Zhizhao Wu/Getty Images
Beide Elfmeter verwandelte US-Captain Megan Rapinoe.
Beide Elfmeter verwandelte US-Captain Megan Rapinoe.
Robert Cianflone/Getty Images
Beim zweiten Penalty griff der Videoschiedsrichter ein. Bis zur Elfmeter-Entscheidung vergingen einige Minuten.
Beim zweiten Penalty griff der Videoschiedsrichter ein. Bis zur Elfmeter-Entscheidung vergingen einige Minuten.
Daniela Porcelli/Getty Images
Verkehrte Welt nach Spielschluss: Die Verlierer stehen und die Sieger sind am Boden.
Verkehrte Welt nach Spielschluss: Die Verlierer stehen und die Sieger sind am Boden.
Geert van Erven/Soccrates/Getty Images
Wenigstens eine Frau in Rot jubelte – nach dem Trikottausch feierte Megan Rapinoe ausgelassen.
Wenigstens eine Frau in Rot jubelte – nach dem Trikottausch feierte Megan Rapinoe ausgelassen.
Quality Sport Images/Getty Images
Und auch die zahlreichen US-Fans auf der Tribüne waren bester Laune.
Und auch die zahlreichen US-Fans auf der Tribüne waren bester Laune.
Geert van Erven/Soccrates/Getty Images
Im zweiten Spiel des Abends konnte Schweden jubeln. Die Skandinavierinnen setzten sich gegen Kanada 1:0 durch.
Im zweiten Spiel des Abends konnte Schweden jubeln. Die Skandinavierinnen setzten sich gegen Kanada 1:0 durch.
Laurence Griffiths/Getty Images
Stina Blackstenius (M.) sorgte für das einzige Tor des Abends nach 55 Minuten.
Stina Blackstenius (M.) sorgte für das einzige Tor des Abends nach 55 Minuten.
Richard Heathcote/Getty Images
In Halbzeit 2 wurde Schwedens Goalie Hedvig Lindahl zum Helden. Sie hielt einen Penalty der Kanadierin Janine Becker (2.v.l.).
In Halbzeit 2 wurde Schwedens Goalie Hedvig Lindahl zum Helden. Sie hielt einen Penalty der Kanadierin Janine Becker (2.v.l.).
Laurence Griffiths/Getty Images
1 / 11

Zwei Foulpenaltys haben den USA den Einzug ins Viertelfinale der Fussball-WM in Frankreich beschert. Gegen Spanien gewann der amtierende Weltmeister am Montag in Reims 2:1 und trifft nun am Freitag (21 Uhr) auf den hoch gehandelten Gastgeber Frankreich. In einer munteren Partie verwandelte US-Captain Megan Rapinoe (7. und 75. Minute) beide Elfmeter. Für Spanien besorgte Jennifer Hermoso (9.) zwischenzeitlich den schnellen Ausgleich.

Nach einem Foul von Maria Leon an Tobin Heath gingen die Amerikanerinnen schon früh in Führung. Doch nur wenige Minuten später gelang den engagierten Spanierinnen nach einem haarsträubenden Fehler in der amerikanischen Abwehr der Ausgleich. Für Hermoso war es das dritte Turniertor, für die USA der erste Gegentreffer bei der WM.

Nach einer umstrittenen Szene gab es im zweiten Durchgang erneut Elfmeter für die USA. Weil sich der Videoschiedsrichter einschaltete, vergingen nach dem Pfiff noch rund fünf Minuten, ehe Rapinoe antreten durfte und verwandelte.

Schweden das effektivere Team

Schweden setzte sich am Montagabend in Paris knapp mit 1:0 gegen Kanada durch. Das Siegtor für die Mannschaft von Trainer Peter Gerhardsson erzielte in einer mässigen Achtelfinalpartie Stina Blackstenius in der 55. Spielminute. Schwedens Torhüterin Hedvig Lindahl verhinderte eine mögliche Verlängerung, als sie nach 69 Minuten einen Handspenalty von Janine Beckie grossartig parierte.

Die Schwedinnen treffen am Samstag (18.30 Uhr) im Viertelfinal auf Deutschland. Die USA duellierte sich am Freitag (21 Uhr) mit Gastgeber Frankreich um den Halbfinal-Einzug.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch