ABO+

Umbruch nach dem Durchbruch

YB gegen Basel am Ostermontag ist ausverkauft. Hinter den Kulissen wird bereits am YB-Kader der Zukunft gewerkelt. Es wird im Sommer einige ­Veränderungen geben.

Herz oder Geld? Miralem Sulejmani würde gerne bei YB bleiben – der Serbe könnte aber im Ausland deutlich mehr verdienen.

Herz oder Geld? Miralem Sulejmani würde gerne bei YB bleiben – der Serbe könnte aber im Ausland deutlich mehr verdienen.

(Bild: Christian Pfander)

Fabian Ruch

Wenn YB auf den FC Basel trifft, ist das seit rund einem Jahrzehnt das Duell der besten, grössten, stärksten Clubs des Landes. Oft sind die Partien elektrisierend, meistens umkämpft und spannend, fast immer steht jede Menge auf dem Spiel. Am Ostermontag ist das nicht anders, der FCB spielt um seine letzte Titelchance, der Serienmeister liegt 13 Verlustpunkte zurück, bei einer Niederlage dürfte die Meisterschaft entschieden sein. Das Gipfeltreffen im Stade de Suisse wird ausverkauft sein, wie am ersten Spieltag, als die Young Boys den FCB 2:0 bezwangen. «Wir haben eine grosse Chance, die Weichen Richtung Titelgewinn zu stellen», sagt YB-Trainer Adi Hütter.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt