Zum Hauptinhalt springen

Thun-Noten: Von hinten bis vorne ungenügend

Beim 2:4 in Bern ist die Thuner Defensive inexistent, die Offensive harmlos.

Grund zu jubeln: Die Young Boys schlagen den Kantonsrivalen FC Thun mit 4:2 und übernehmen damit wieder die Tabellenspitze in der Super League.
Grund zu jubeln: Die Young Boys schlagen den Kantonsrivalen FC Thun mit 4:2 und übernehmen damit wieder die Tabellenspitze in der Super League.
freshfocus/Claudio de Capitani
Zu Beginn hatte noch wenig auf einen klaren Sieg der Stadtberner hingedeutet: Nach einem etwas zähen Start ohne Torchancen brachte Matteo Tosetti in der 24. Minute die Berner Oberländer mit einem schönen Tor in Führung.
Zu Beginn hatte noch wenig auf einen klaren Sieg der Stadtberner hingedeutet: Nach einem etwas zähen Start ohne Torchancen brachte Matteo Tosetti in der 24. Minute die Berner Oberländer mit einem schönen Tor in Führung.
freshfocus/Claudio de Capitani
Fünf Minuten vor Schluss konnte Kablan zwar per Penalty noch auf 2:4 verkürzen, zu mehr reichte es den Thunern aber nicht. Sie bleiben damit Tabellenletzter mit 4 Punkten Rückstand auf den FC Lugano, der momentan den Barrageplatz belegt.
Fünf Minuten vor Schluss konnte Kablan zwar per Penalty noch auf 2:4 verkürzen, zu mehr reichte es den Thunern aber nicht. Sie bleiben damit Tabellenletzter mit 4 Punkten Rückstand auf den FC Lugano, der momentan den Barrageplatz belegt.
freshfocus/Claudio de Capitani
1 / 6

Guillaume Faivre: Note 4,0 Pariert einmal gegen Fassnacht. Ansonsten erhält der Goalie kaum Chancen, sich auszuzeichnen. Und wird doch viermal bezwungen.

Stefan Glarner: Note 3,0 Selbst der Routinier büsst an Souveränität ein: Wird am Kopf getroffen, der Captain wirkt angeschlagen. Begeht Minuten vor dem 1:2 schon einen Fehler, den er selber ausbügeln kann. Sieht dann beim Gegentor nicht gut aus, als er unnötig weit aus der Defensive heraus rückt.

Roy Gelmi: Note 2,5 Ein erster früher Bock bleibt noch unbestraft. Je länger die Partie dauert, desto weniger vermag der Innenverteidiger seine Unsicherheit zu kaschieren. Es passt zu seinem Nachmittag, wird aus seinem Klärungsversuch die Vorlage zu Assalés 4:1.

Nicola Sutter: Note 2,5 Spielt nicht wie ein Abwehrchef, inkonsequent in den Zweikämpfen, nonchalant sein Defensivverhalten.

Chris Kablan: Note 3,0 Der Linksverteidiger lässt sich vor dem 1:1 viel zu einfach ausspielen, verliert beim 1:3 Torschütze Assalé aus den Augen. Holt kurz vor Schluss den Penalty heraus, den er zum 2:4 verwandelt.

Basil Stillhart: Note 3,0 Beim Einwurf vor dem 1:1 stimmt die Abstimmung mit Vasic nicht. Auch untypisch, wie einfach sich Stillhart vor dem 1:2 von Aebischer abdrängen lässt. Holt sich eine Gelbe Karte und fehlt nun gegen den FCZ gesperrt.

Kenan Fatkic: Note 3,5 Wirkt im Mittelfeld nicht sattelfest, mit einigen Ballverlusten.

Matteo Tosetti: Note 4,5 Formidabel seine Schusstechnik beim 1:0. Hat noch eine Chance, das genügt, um in dieser blassen Equipe aufzufallen.

Miguel Castroman: Note 4,0 Versucht sich in der Schlussphase zweimal aus der Distanz, hat einmal Pech, dass sein Schuss von Nsame vor der Linie geklärt wird. Kann dem Thuner Spiel im offensivem Mittelfeld aber auch keine Impulse verleihen.

Uros Vasic: Note 4,0 Der Flügel setzt vor dem 1:0 gegen Gaudino nach. Es ist seine beste Aktion. Wird in der Pause ausgewechselt.

Simone Rapp: Note 3,5 Der Stürmer hat seine auffälligste Szene, als er sich mit Sörensen anlegt. Erhält aber auch keine brauchbaren Bälle.

Nias Hefti: Note 3,5 46. Minute für Vasic. Hat den Schwung vom Saisonstart längst verloren. Kein Faktor am Flügel.

Ridge Munsy: ohne Note 68. für Rapp.

Grégory Karlen: ohne Note 83. für Stillhart. Kommt nach langer Verletzungspause zum ersten Saisoneinsatz.

Noten: 6,0 = herausragend; 5,0 = gut; 4,0 = solid; 3,0 = ungenügend; 2,0 = schlecht; 1,0 = sehr schlecht

----------

Dritte Halbzeit – der Tamedia Fussball-Podcast

Die Sendung ist zu hören auf Spotify, bei Apple Podcasts oder direkt hier:

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch