Zum Hauptinhalt springen

Thun-Noten: Früh in Rückstand

Schon nach 153 Sekunden stand es 0:1 – am Ende 0:3. Der FC Thun stand gegen den Meister Basel total auf verlorenem Pfosten.

Keine Chance gegen den FC Basel: Der Thuner Nicolas Bürgy (links) im Zweikampf mit Basels Blas Riveros.
Keine Chance gegen den FC Basel: Der Thuner Nicolas Bürgy (links) im Zweikampf mit Basels Blas Riveros.
Keystone

Francesco Ruberto: Note 4,5 Bei den Gegentoren machtlos. Zu viele Befreiungsschläge landeten im seitlichen Aus, erntete dafür sogar vereinzelt Pfiffe. Zeichnete sich in der Schlussphase immerhin mit vier starken Paraden aus, bevor das 0:3 dann doch noch fiel.

Stefan Glarner: Note 3,5 Lässt sich beim 0:2 zu leicht von Torschütze Bua abschütteln. Schon beim ersten Gegentreffer kein Druck auf Flankengeber Steffen. Für ihn spricht, dass er die Sache klar anspricht. Nannte die erste Halbzeit Angsthasen- Fussball.

Nicolas Bürgy: Note 4 Steht beim ersten Gegentreffer zu weit weg. Muss mit seinem Kopfball nach einem Eckball unbedingt den Anschlusstreffer erzielen (63.). Wurde in der Schlussphase von Dimitri Oberlin ausgetanzt.

Roy Gelmi: Note 4 Beim Gegentor von Van Wolfswinkel nur Zuschauer statt Manndecker. Dieser Fehler lähmte die ganze Mannschaft. Im Abschluss mit seinen Kopfbällen harmlos.

Mickaël Facchinetti: Note 3,5 Gegen hinten anfällig und gegen vorne wirkungslos. Seine Freistösse und Flanken fanden den Adressaten zu selten.

Matteo Tosetti: Note 4,5 Setzte sich einige Male auf der rechten Seite durch. Gab bis zum Schluss nicht auf. Allerdings sind seine Flanken und Eckbälle noch viel zu harmlos. Sein Schuss nach 72 Minuten war zwar satt und schön, ging aber daneben.

Dennis Hediger: Note 4 Der Captain versuchte entgegenzuhalten, hatte aber viele Fehlpässe auf kurze Distanz und konnte das Team nie stabilisieren.

Sandro Lauper: Note 4,5 Stemmt sich gegen die Niederlage, bereitete die beste Chance in der ersten Halbzeit durch Nicolas Hunziker vor.

Nuno da Silva: Note 3 Der aus der Promotion League gekommene Neuling durfte erstmals von Beginn weg ran. Traute sich nach dem frühen Gegentor fast gar nichts mehr zu. Hatte seine beste Aktion unmittelbar vor der Auswechslung.

Nicolas Hunziker: Note 3 Dem einstigen Goalgetter bei den Junioren gelingt nichts. Schlug vor der Pause nach Laupers Zuspiel über den Ball.

Dejan Sorgic: Note 4 Der beste Thuner Torschütze aus der letzten Saison rennt einem Erfolgserlebnis hinterher. Allerdings kommt er kaum zum Abschluss.

Norman Peyretti: Note 3,5 59. Minute für Hunziker. Ohne nennenswerten Einfluss auf das Spiel.

Marvin Spielmann: Note 3,5 55. Minute für Da Silva. War nicht wesentlich wirkungsvoller als sein Vorgänger.

Simone Rapp: Note 4 67. Minute für Sorgic. Vermochte als einziger Joker etwas Eigenwerbung zu betreiben. Setzte seinen Körper ein und liess sich nicht gleich wegschubsen. Zu Torchancen kam aber auch er nicht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch