Zum Hauptinhalt springen

Starker Drmic trifft zum zweiten Mal für Nürnberg

Am Sonntag fallen in der Bundesliga die Tore wie reife Früchte. Bremen und Nürnberg trennen sich 3:3, Stuttgart gewinnt in Braunschweig 4:0.

Schweizer Jubel in Bremen: Nürnbergs Joker Josip Drmic (l.) wird zu seinem Treffer gegen Werder beglückwünscht.
Schweizer Jubel in Bremen: Nürnbergs Joker Josip Drmic (l.) wird zu seinem Treffer gegen Werder beglückwünscht.
Keystone

Werder Bremen hatte die Vorteile an sich auf seiner Seite. Die Hanseaten führten zur Pause 2:0 und nach 66 Minuten durch Eljero Elias zweiten Treffer 3:2. Doch Nürnberg schaffte erneut den Anschluss und damit das fünfte Unentschieden im siebten Spiel. Zu den Torschützen gehörte auch Josip Drmic. Der Schweizer Internationale wurde zu Beginn der zweiten Halbzeit eingewechselt, erzielte sieben Minuten später mit dem 2:2 sein zweites Bundesliga-Tor und überzeugte in Folge mit einer auffälligen Leistung. Kurz vor Spielschluss traf der ehemalige FCZ-Stürmer nur die Latte.

Aufsteiger Braunschweig kassierte im siebten Spiel bereits die sechste Niederlage. Das 0:4 gegen den VfB Stuttgart verschlechterte das Torverhältnis der Niedersachsen auf 3:18. Der Schweizer Stürmer Orhan Ademi wurde elf Minuten vor Schluss beim Stand von 0:3 eingewechselt und kam zum vierten Kurzeinsatz.

Bundesliga, 7. Runde, Sonntag: Werder Bremen - Nürnberg 3:3 (2:1) 40'048 Zuschauer. - Tore: 8. Dabanli (Eigentor) 1:0. Elia 2:0. 44. Kiyotake 2:1. 53. Drmic 2:2. 66. Elia 3:2. 70. Hlousek 3:3. - Bemerkung: Nürnberg ab 46. mit Drmic, ohne Angha (Ersatz).

Eintracht Braunschweig - VfB Stuttgart 0:4 (0:1) 22'760 Zuschauer. - Tore: 40. Ibisevic 0:1. 51. Maxim 0:2. 76. Traoré 0:3. 86. Harnik 0:4. - Bemerkung: Braunschweig ab 79. mit Ademi.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch