ABO+

Spycher: «Das Herz darf keine Rolle spielen»

Seit genau einem Jahr ist Christoph Spycher YB-Sportchef. Der 39-Jährige spricht über seine Arbeit, den Kaderumbau und die Exzesse im Fussball. Sowie über Guillaume Hoarau und Adi Hütter.

«Es war ein intensives Jahr», sagt Christoph Spycher. Video: Fabian Ruch, Michael Bucher

Wie fällt Ihre Bilanz nach genau einem Jahr als YB-Sportchef aus?Christoph Spycher:Es war eine intensive, spannende Zeit. Grundsätzlich glaube ich, dass wir auf einem guten Weg sind. Es gilt die Balance zu halten zwischen kurzfristigen Entscheidungen und langfristiger Planung. Dabei muss man geduldig sein, was nicht immer einfach ist.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt