Zum Hauptinhalt springen

Souveräne Basler, müde Hoppers

Der FC Basel hat keine Mühe, die schwarze Serie gegen die Grasshoppers mit 2:0 (1:0) zu beenden. Die Zürcher müssen gar noch froh sein, nicht noch höher verloren zu haben.

Rotblau total: Die Basler Protagonisten Derlis Gonzalez (25), Luca Zuffi (7) und Shkelzen Gashi (rechts).
Rotblau total: Die Basler Protagonisten Derlis Gonzalez (25), Luca Zuffi (7) und Shkelzen Gashi (rechts).
Keystone
Umkämpft ist der Klassiker nur zu Beginn: Moritz Bauer gegen Behrang Safari, ...
Umkämpft ist der Klassiker nur zu Beginn: Moritz Bauer gegen Behrang Safari, ...
Keystone
Vielleicht ist er aber auch einfach engagierter als sein Antipode Michael Skibbe (im Hintergrund).
Vielleicht ist er aber auch einfach engagierter als sein Antipode Michael Skibbe (im Hintergrund).
Keystone
1 / 13

Eigentlich hätte Schiedsrichter Sascha Amhof auch schon nach 47 Minuten abpfeifen können. Spätestens dann nämlich, mit dem 2:0 durch Derlis Gonzalez, war der ziemlich blutarme Klassiker entschieden. Danach kam nichts mehr von den Grasshoppers, die am Anfang so stürmisch den Führungstreffer gesucht hatten. Die besten Chancen vergab Anatole Ngamukol, der aber zweimal (8./45.) aus spitzem Winkel an Tomas Vaclik scheiterte. Und so ereilte die Hoppers dasselbe Schicksal wie schon manch ineffizientes Team vor ihnen: ein Tor vor der Pause, eines kurz danach – Feierabend.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.