Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Sie sind verzweifelt. Jeder kämpft um sein Leben»

Sepp Blatter, seit 1998 Präsident der Fifa und seit 35 Jahren im Dienste des Weltfussballverbands, unter anderem als Generalsekretär (1981–1998). Der 75-jährige Walliser kandidiert für eine vierte Amtszeit – und sollte am Mittwoch auch wiedergewählt werden. Von der Fifa-Ethikkommission ist er am Sonntag in Zürich freigesprochen worden.
Mohamed bin Hammam (Katar), seit 2005 Präsident der AFC (Asian Football Confederation) und Fifa-Exekutivmitglied seit 1996. Er wollte ursprünglich Blatter als Fifa-Präsident ablösen. Bin Hammam ist von der Ethikkommission wegen Bestechungsvorwürfen suspendiert worden. Er zog seine Kandidatur ohnehin tags zuvor zurück.
Michel Platini (Frankreich), seit 2007 Präsident der UEFA, Fifa-Exekutivmitglied seit 2002 und einer der Fifa-Vizepräsidenten.
1 / 10

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.