Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Shaqiri und Lichtsteiner debütieren

Bei Arsenal kam Stephan Lichtsteiner (l.) zu seinem Debüt. Dr 34-jährige Luzerner Routinier wurde in der 35. Minute für den verletzten Linksverteidiger Ainsley Maitland-Niles eingewechselt. Die Gunners hatten gegen Meister Manchester City einen schweren Stand und verloren 0:2.
Hatten Spass gegen West Ham: Liverpool gewann gleich 4:0. Ebenfalls zum Einsatz kam Xherdan Shaqiri, der in der 81. Minute eingewechselt wurde.
Die Spieler von Manchester United bejubeln den neuen Captain Paul Pogba nach dessen Penalty-Tor zur zwischenzeitlichen Führung.
1 / 11
Granit Xhaka, Arsenal, seit 2016: Einer der grössten Xhaka-Befürworter, der ehemalige Coach Arsène Wenger, ist weg. Unai Emery heisst der neue Mann, den Xhaka von sich überzeugen muss. Der Schweizer wird zum Stamm gehören. Allerdings wird ihn Lucas Torreira, der eine hervorragende Saison bei Sampdoria Genua gespielt hat, gehörig unter Druck setzen.
Stephan Lichtsteiner, Arsenal, seit 2018: Bei ihm verhält es sich wohl ähnlich wie bei Shaqiri. Aber seine Chancen auf einen Stammplatz sind höher. Zu Beginn wird aber wohl Hector Bellerin die rechte Seite hoch- und runterjagen.
Eldin Jakupovic, Leicester City, seit 2017: Er wird im Oktober 34. Noch darf Leicester Spieler verleihen und verkaufen. Das würde Sinn machen für den Torhüter, ein Rückschritt in die zweite Liga würde ihm wohl Spielpraxis bringen.
1 / 6