Zum Hauptinhalt springen

Sforzas «Jugendgang» überwintert als Schlusslicht

Eine Runde vor Ende der ersten Meisterschaftshälfte steht fest, dass die Grasshoppers auf dem letzten Rang überwintern werden. Zudem verlieren sie mit Hansruedi Hasler einen wichtigen Mann.

fal

Das Team von Ciriaco Sforza kassierte in Sitten die vierte Niederlage in Serie (0:2) und kann das neuntklassierte St. Gallen damit nicht mehr abfangen. Im Walliser Schneefall kamen die blutjungen «Hoppers» auf dem tiefen Terrain kaum zu zwingenden Chancen und mit etwas Glück um einen früheren Rückstand herum. Goran Obradovic vergab in der 38. Minute das 1:0 aus kurzer Distanz.

Eine Viertelstunde vor Schluss leitete der serbische Regisseur, der vor einer Woche beim 1:2 in Bern zwei Minuten nach seiner Einwechslung verletzt ausgewechselt werden musste, Sions Siegtreffer ein. Obradovics Hereingabe lenkte Giovanni Sio entscheidend ab. Der erst zweite Sittener Sieg in den letzten fünf ASL-Partien ging deshalb in Ordnung, weil das Heimteam nach zwei Wechseln (Yoda und Mrdja kamen) das 1:0 wesentlich vehementer anstrebte als die Grasshoppers. Dragan Mrdja setzte in derNachspielzeit mit seinem vierten Saisontreffer den Schlusspunkt.

Hasler verlässt GC

Überdies haben die Zürcher einen weiteren Abgang zu verkraften: Hansruedi Hasler beendet per Ende Dezember nach einem Jahr sein Berater-Mandat bei den Grasshoppers und wechselt zu den Young Boys. Bei den Bernern wird Hasler das neu geschaffene Amt des Technischen Direktors übernehmen.

Hasler, der zwischen 1995 und 2009 als Technischer Direktor des Schweizerischen Fussballverbands (SFV) wertvolle Arbeit geleistet hatte, wird die technische Führung aller Sportabteilungen bei YB übernehmen. Dazu fungiert er als Bindeglied zwischen dem Profi- und Nachwuchsbereich sowie zwischen der sportlichen Leitung und der Geschäftsleitung.

Der 63-jährige Berner hatte Anfang 2010 ein 50-Prozent-Mandat bei den Grasshoppers übernommen, um CEO Urs Linsi und Sportchef Georges Perego als Berater zu unterstützen. Mit seinen Analysen und Empfehlungen und der engeren Zusammenarbeit zwischen der ersten Mannschaft und des U21-Teams leistete Hasler wichtige Grundlagen- Arbeit im sportlichen Bereich der Grasshoppers.

(si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch