Servettes Schmuddel-Tweet vor dem YB-Match

Servette lanciert den Vorverkauf auf das Spiel gegen den Schweizer Meister auf ganz besondere Art.

Der Vorverkaufs-Teaser von Servette. (Bild: Screenshot Twitter)

Der Vorverkaufs-Teaser von Servette. (Bild: Screenshot Twitter)

Am nächsten Sonntag spielt Servette in der Super League gegen die Young Boys. Vielleicht wegen eines Schmuddel-Tweets, der am Donnerstag veröffentlicht wurde, vor mehr Zuschauern als sonst.

Das Bild des Tweets hat mit Fussball nicht viel zu tun. Es zeigt eine leicht bekleidete Dame, die eine Treppe hochsteigt. Im Hintergrund sieht man das Servette-Logo. Umrandet ist das Bild mit der Maske einer Internetseite, die gar nichts mit Fussball zu tun hat. «Das Video entstand 2016 an der Erotikmesse Exstasia im Stade de Genève. Heute Morgen schickte es jemand unseren Angestellten», sagt Servette-Medienchef Loïc Luscher auf Anfrage. Man habe sich dann entschieden, es selbst via Twitter zu verbreiten, bevor es die grosse Runde macht.

Ob der Vorverkauf gegen YB dank des Schmuddel-Tweets besser läuft, wird der Sonntag zeigen. Im Schnitt hatten die Genfer diese Saison in sechs Heimspielen gut 7000 Zuschauer. In den Romand-Derbys gegen Sion und Neuchâtel Xamax waren es je über 10'000.

heg

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt