Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Fussball auf der Überholspur

Schon seit Jahren ist der FCB der wichtigste Punktesammler für die Schweizer Vereine. Fast im Alleingang machte er es möglich, dass der Meister der Saison 2013/14 direkt für die Champions League qualifiziert ist. Am Mittwoch gelang der Mannschaft von Murat Yakin gar eine neuerliche Sternstunde in der Geschichte des Schweizer Fussballs, als sie Chelsea, den Europa-League-Sieger dieses Jahres, nach 0:1-Rückstand noch 2:1 bezwang.EC-Bilanz 2013/14: 5 Spiele, 4 Siege, 1 Unentschieden.
2005 gaben die Berner Oberländer ein beachtenswertes Gastspiel in der Champions League und hielten da streckenweise mit Arsenal mit. 2013 wiederholt sich die Geschichte zumindest ein wenig. Inzwischen von Urs Fischer trainiert, qualifizierte sich Thun dank des Playoffsiegs gegen Partizan Belgrad für die Europa-League-Gruppenphase und feierte zum Auftakt ein 1:0 gegen Rapid Wien.EC-Bilanz 2013/14: 7 Spiele, 6 Siege, 1 Niederlage.
2 Spiele gegen Slovan Liberec, 2-mal 1:2 – der FCZ verabschiedete sich auf schnellstmögliche Weise wieder von einem Platz in der Europa-League-Gruppenphase. Dabei hatte das Team von Urs Meier in beiden Partien zur Pause 1:0 geführt, war aber jeweils nach der Pause eingebrochen.EC-Bilanz 2013/14: 2 Spiele, 2 Niederlagen.
1 / 5

Vor England, Italien, Deutschland

12. Schweiz 30,225