Schlechte Erinnerungen, schöne Erinnerungen

Drei Siege fehlen für einen Titel: Im Cup-Viertelfinal empfängt YB heute den FC St. Gallen (20.15 Uhr).

  • loading indicator
Fabian Ruch

YB und der Cup, das ist seit 30 Jahren eine traurige Beziehung. Doch die Young Boys sind vor dem heutigen Heimspiel im Viertelfinal gegen St. Gallen ganz ­entspannt. Adi Hütter sagt: «Die Vergangenheit interessiert uns nicht.»

Der Trainer hat 2017 bereits erlebt, was für unfassbare Dinge der Cup mit YB anstellen kann. Im Frühling stand schon mal ein Viertelfinalspiel im Stade de Suisse auf dem Programm – die Young Boys verloren gegen das kriselnde Winterthur aus der Challenge League eine Partie, die man gar nicht verlieren kann – nach 2:0-Führung im Elfmeterschiessen. «Das war ein Schock», sagt Hütter. «Doch das war eine andere Saison, viele Spieler bei uns sind neu dabei.»

YB verfolgt im Cup hohe Ziele. «Im Viertel­final fehlen drei Siege zum Titel. Die Super-League-Saison dauert dagegen noch lange», sagt Hütter.

Wenig Zuschauer

Natürlich ist YB heute Favorit, selbst wenn Hütter vor St. Gallen, das vor einigen Wochen in Bern 1:6 verlor, warnt. «Der Gegner wird kompakt auftreten, das wird nicht einfach.» Die Kulisse wird trist sein, bis Mittwoch wurden erst 6000 Tickets verkauft. Die Kälte, die späte Anspielzeit (20.15 Uhr), der Wochentagtermin sowie die SRF-Übertragung halten viele davon ab, die Partie zu besuchen.

YB muss neben Taulant Seferi (verletzt) und Leonardo Bertone (der wieder ins Teamtraining eingestiegen ist) wohl auch auf die angeschlagenen Marco Wölfli und Sékou Sanogo verzichten. Die erst 20-jährigen Michel Aebischer und Djibril Sow, die gerade zusammen die Sportlerrekrutenschule absolvieren, werden erneut das zentrale Mittelfeld bilden.

Ihnen ist die fürchterliche YB-Bilanz egal. Seit dem letzten Cupsieg 1987 schied YB in 30 Anläufen 15-mal zu Hause aus – darunter sind die drei bitteren Cupfinals gegen Sion 1991, 2006 und 2009. Und insgesamt scheiterten die Young Boys seit 1987 gleich 12-mal gegen unterklassige Teams (siehe Bildstrecke oben).

Diese Blamage zumindest kann ihnen in diesem Jahr nicht mehr passieren, es sind nur noch Super-League-Klubs im Cup vertreten. Und an St. Gallen hat YB sowieso positive Cuperinnerungen. 1979, beim letzten Duell, siegten die Young Boys im Viertelfinal zu Hause 2:0. Und zwei Jahre zuvor, beim zweitletzten Cupsieg der Vereinsgeschichte, hatte YB im Wankdorf 1:0 gewonnen.

Verfolgen Sie die Partie bei uns im Live-Ticker, ab 20 Uhr.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt