Zum Hauptinhalt springen

Saisonende für Hoarau

YB-Torjäger ­Guillaume Hoarau muss nicht operiert werden. Er fällt aber mindestens bis Saisonende aus.

Nach einem Zweikampf mit FCB-Verteidiger Marek Suchy konnte Guillaume Hoarau nicht mehr weiterspielen. Quelle: srf.ch

Es ist sehr selten, dass einem Fussballer das Hüftgelenk ausgerenkt wird. Man musste jedenfalls mit dem Schlimmsten rechnen, als Guillaume Hoarau am Sonntag beim Spitzenkampf Basel - YB (1:1) unter grossen Schmerzen auf der Bahre vom Platz getragen werden musste. Weil der Torjäger bereits 33 Jahre alt ist, wurde sogar das Karriereende befürchtet. Im Spital in Basel wurde dem Franzosen unter Narkose sofort das linke Gelenk wieder eingerenkt.

Im Spital bekam Hoarau Besuch von Renato Steffen, der jetzt beim FCB, davor aber bei YB spielte:

Und Hoarau hatte Glück im grossen Unglück. Genaue Untersuchungen am Montag ergaben, dass keine Operation nötig ist. Die Verletzungen, die er sich bei der Hüftluxation zugezogen hat, erfordern jedoch eine längere Pause. In dieser Saison wird der mit 18 Treffern beste Torschütze der Super League nicht mehr zum Einsatz kommen.

Die Young Boys rechnen damit, dass Hoarau bei gutem Heilungsverlauf im Sommer im Verlauf der Saisonvorbereitung wird ins Mannschaftstraining einsteigen können. Es war vorgestern ein sehr unglücklicher Zweikampf mit Marek Suchy, bei dem Hoarau zu spät kam – und sich die schwere Verletzung zuzog.

Die Bilder der Partie:

Nach 18. Minuten brachte Ravet YB in Führung.
Nach 18. Minuten brachte Ravet YB in Führung.
Keystone
Es war ein verdienter Treffer. Denn YB hatte in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel.
Es war ein verdienter Treffer. Denn YB hatte in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel.
Keystone
Roger Assalé wurde in der 74. Minute vom Platz gestellt. Er schlug seinem Gegner mit der Hand ins Gesicht.
Roger Assalé wurde in der 74. Minute vom Platz gestellt. Er schlug seinem Gegner mit der Hand ins Gesicht.
Keystone
1 / 5

Am Ostermontag im Heimspiel gegen GC wird YB zudem auf Verteidiger Sven Joss verzichten müssen. Er erlitt in Basel eine ­Adduktorenzerrung und musste kurz nach der Pause ausgewechselt werden. Zudem wird Angreifer Michael Frey wegen seiner vierten Gelben Karte gesperrt fehlen.

Wie Hoarau weniger lang als angenommen fällt derweil Roger Assalé aus. Der Stürmer hatte in Basel die Rote Karte gesehen, nachdem er Blas Riveros die Hand ins Gesicht geschlagen und sich über den Platzverweis sehr aufgeregt hatte. Assalé verpasst die Heimspiele gegen GC und ­Lugano wegen einer Sperre.

BZ/fdr

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch