Zum Hauptinhalt springen

Routiniert im Titelsammeln und Meisterfeiern

Mit einer Nullnummer gegen YB sichert sich der FC Basel den 18.Titel der Vereinsgeschichte. Meisterliche Stimmung aber kommt im St.-Jakob-Park nicht auf.

Zum sechsten Mal in Folge: Der FC Basel konnte sich am Sonntag als Schweizer Meister der Saison 2014/15 feiern lassen.
Zum sechsten Mal in Folge: Der FC Basel konnte sich am Sonntag als Schweizer Meister der Saison 2014/15 feiern lassen.
Keystone
Konnte am 0:0 auch nichts ändern: Renato Steffen war vor allem in der zweiten Hälfte bemüht.
Konnte am 0:0 auch nichts ändern: Renato Steffen war vor allem in der zweiten Hälfte bemüht.
Keystone
Die Kulisse liess nicht zu wünschen übrig: Der ausverkaufte St. Jakobs Park lieferte am Sonntag eine hervorragende Atmosphäre.
Die Kulisse liess nicht zu wünschen übrig: Der ausverkaufte St. Jakobs Park lieferte am Sonntag eine hervorragende Atmosphäre.
Keystone
1 / 7

Auch das Ankündigen der Nachspielzeit kann ein Weckruf sein. 2 Minuten, so leuchtet es oben auf der Anzeigetafel, soll die Partie nach der regulären Spielzeit noch dauern. Es ist der Moment, als sich das Publikum in der zweiten Halbzeit doch noch bemerkbar macht.

Die Leute, sofern sie es mit dem FC Basel halten, stehen auf, fast ein wenig unentschlossen, sie klatschen rhythmisch, fast ein wenig schüchtern, sie bewegen sich schunkelnd, fast ein wenig zögerlich. Die ganz grosse Partylaune kommt noch nicht auf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.