Ronaldo hat die Fitness eines 20-Jährigen

Der Medizincheck von Cristiano Ronaldo nach seinem Wechsel zu Juventus Turin bringt erstaunliche Werte hervor.

Ein physisches Phänomen: Cristiano Ronaldo überrascht nach seiner Ankunft in Turin die Clubärzte von Juventus. (Video: Juventus Turin)

Cristiano Ronaldo ist ein Mann der Superlative. Sei es auf dem Fussballfeld oder auch bei den Interviews, wo der 33-jährige Portugiese nicht müde wird, seine Erfolge dem unbändigen Ehrgeiz zuzuschreiben. Sein Ansporn, der beste Fussballer der Welt zu sein, treibt ihn auch täglich an, dem Körper höchste Sorge zu tragen. Wie fit der fünffache Weltfussballer ist, machte nun das englische Portal «Bein Sports» publik.

Zwei Wochen nach Ronaldos Wechsel von Real Madrid zu Juventus Turin sind nun die Daten des Medizinchecks ­publiziert worden. Demnach soll der Körperfettanteil des fünfmaligen Champions-League-Gewinners nur sieben ­Prozent betragen. Der Durchschnitt bei einem Profifussballer liegt bei 10 bis 11 Prozent. Ronaldos beeindruckende Fitness zeigt sich auch bei der Muskelmasse, die bei seinem Körper rund 50 Prozent ausmacht. Der Mittelwert liegt da bei 46 Prozent. Die medizinische Belegschaft von Juventus Turin beurteilte die Ergebnisse am Ende als Werte eines 20-Jährigen.

Intervall-Schlaf-Konzept

Als Erklärung für Ronaldos aussergewöhnlichen Zustand reicht ein Wort: Disziplin. Von der Ernährung über die vielen Trainings bis zum Schlaf überlässt der Europameister 2016 nichts dem Zufall. Exakt fünfmal 90 Minuten legt sich CR7 während 24 Stunden zur Ruhe. Vielleicht hat er das Intervall-Schlaf-Konzept seines früheren Teamkollegen Ryan Giggs kopiert. Der ehemalige Starstürmer von ManUnited soll dank dieser Zyklen-Methode die Karriere bis zum 40. Geburtstag verlängert haben.

sr

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt