Renato Steffen wird für drei Spiele gesperrt

Im Kantonsderby zwischen dem FC Thun und dem BSC Young Boys foulte Renato Steffen den Thun-Captain Dennis Hediger hart. Nun sagt er sorry - und wird für drei Spiele gesperrt.

  • loading indicator
Fabian Ruch

Im Derby Thun - YB (1:0) kochten am Sonntag die Emotionen über. Auslöser war ein hartes Foul von YB-Offensivkraft Renato Steffen in der Nachspielzeit an seinen früheren Teamkollegen Dennis Hediger.

Am Montag sagte Steffen: «Es tut mir sehr leid, was passiert ist. Ich wollte Hediger auf keinen Fall verletzen. Es ging alles sehr schnell. Ich kam zu spät in den Zweikampf und ging zu viel Risiko ein, nachdem ich mir den Ball zu weit vorgelegt hatte.»

Am Montag bereits gab die Swiss Football League das Strafmass für Steffen bekannt. Der 22-Jährige, im Sommer von Thun zu YB gewechselt, wird wegen groben Foulspiels für drei Partien gesperrt. YB überlegt, gegen das Urteil Rekurs einzulegen. Für Steffen ist die Sperre bitter. Er blickt auf ein schwieriges erstes Halbjahr in Bern zurück – und wird 2014 neuen Anlauf nehmen, sich durchzusetzen.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt