Zum Hauptinhalt springen

Regisseur Farnerud führt YB auf Rang 3

Der Schwede war gegen Luzern mit zwei Assists (auf Doppeltorschütze Alain Nef) und einem Klasse-Tor die grosse Figur beim 3:1-Heimsieg der Young Boys.

Damit sind die Berner erstmals in dieser Saison in den Top 3 klassiert. Das Erfolgrezept von YB war einfach: Alexander Farnerud tritt eine Freistoss-Flanke mit links aus dem «Halbfeld» in den Strafraum, und dort lenkt Verteidiger Alain Nef den Ball ins Tor. Auf diese Weise ging YB zweimal in Führung (23./53.).

Auf den ersten Gegentreffer konnten Luzern noch reagieren. Nur zwei Minuten nach dem 0:1 lancierte Hakan Yakin Stürmer Nico Siegrist, der souverän Nati-Keeper Marco Wölfli bezwang. Doch auf den zweiten Rückstand wussten die Gäste keine Antwort mehr.

Ein Hauch von Samba im Stade de Suisse

Aufgrund der harmlosen zweiten 45 Minuten hatte sich der FCL in Bern keine Punkte verdient. Er bezog im vierten Auswärtsspiel der Rückrunde die dritte Niederlage.

Statt einer Luzerner Reaktion folgte kurz nach dem 2:1 der dritte YB-Treffer. Senad Lulics Flanke wurde abgelenkt, und Farnerud verwertete völlig freistehend spektakulär und im Stile eines grossen Fussball-Stars mit einem Fallrückzieher (58.).

Der Schwede krönte so seine hervorragende Leistung. Er ist der Leader im Mittelfeld der Berner. Über ihn laufen die Angriffe. Und er ist effizient. Nach sieben Auftritten in der Super League steht Farnerud bei drei Toren und fünf Assists.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch