Zum Hauptinhalt springen

Qual der Wahl in der Offensive

Der FC Thun hat den letzten Test gegen Wohlen zu Hause 1:2 verloren. Für Coach Ciriaco Sforza war das Resultat aber nebensächlich.

Tor gegen Ex-Klub: Thuns Simone Rapp (rechts) gegen Wohlen.
Tor gegen Ex-Klub: Thuns Simone Rapp (rechts) gegen Wohlen.
Andreas Blatter

Thun-Trainer Ciriaco Sforza wirkte zufrieden. Die 1:2-Niederlage im Testspiel gegen den FC Wohlen am Samstag in der Stockhorn-Arena tat seiner guten Laune keinen Abbruch. «Die Vorbereitung war extrem intensiv und anstrengend. Es war klar, dass es mit den Kräften eng werden würde», sagte Sforza. Fünf Tage vor dem Start in die Qualifikation zur Europa League zählte aus Sicht des Trainers nicht das Resultat, sondern die Tatsache, «dass alle Spieler die Möglichkeit bekamen, sich zu zeigen». Nun wisse er ein Stück besser, wo jeder Einzelne stehe und wer sich noch steigern müsse, erklärte der neue Coach.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.