Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Psychotherapie auf der Haut

Zlatan Ibrahimovic, Stürmer der AC Milan, hat elf Tattoos. Er sagt von sich selber, die Tätowierungen seien seine Sucht. Das auffälligste Tattoo zeigt einen roten Drachen auf Ibrahimovics rechter Flanke. Er soll den Charakter des Fussballers widerspiegeln.
Jermaine Jones, Mittelfeldspieler beim FC Schalke 04, macht  Psychotherapie auf seiner Haut. «Alles, was ich am Körper trage, hat mit dem zu tun, was ich erlebt habe.» Auf seiner Brust prangt gross «Junior». Wofür es steht, ist unserer Fantasie überlassen.
Inter Milans Verteidiger Marco Materazzi verzierte seinen linken Oberschenkel mit dem Abbild des WM-Pokals. Auch den Gewinn der Uefa-Champions-League liess er sich tätowieren – auf dem rechten Schienbein. Und Materazzi sagt: «Ich habe noch Platz für weitere Pokale, jetzt muss ich sie nur noch gewinnen.»
1 / 12

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.