Zum Hauptinhalt springen

Ohne ihn würde es den heutigen YB-Erfolg nicht geben

Andy Rihs hat mit seinem Bruder als YB-Besitzer viel investiert und viel gelitten. Die gutmütige Art des Milliardärs wurde auch ausgenutzt. Schlussendlich wurde der 75-Jährige doch noch für sein Engagement belohnt.

Dank Andy Rihs' Optimismus und dank seines Geldes wurde das Stade de Suisse in Bern zu einer ­Erfolgsstätte.
Dank Andy Rihs' Optimismus und dank seines Geldes wurde das Stade de Suisse in Bern zu einer ­Erfolgsstätte.
Andreas Blatter
1 / 1

Andy Rihs hat einmal in einem Interview mit dieser Zeitung gesagt: «Ein Meistertitel mit YB wäre wie ein Sieg an der Tour de France.»

Das war 2013 eine Aussage, die überraschte und vielleicht auch ein wenig übertrieben war, weil der grosse Sportför­derer als glühender Radfreund bekannt war – und beim Fussball nie dieselbe Leidenschaft ent­wickelte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.