Zum Hauptinhalt springen

Nuzzolo der stille Arbeiter ist wieder öfter am Ball

Den schwierigen Zeiten bei YB gewinnt Raphaël Nuzzolo auch Positives ab. Zuletzt verspürte der Flügelspieler wieder Aufwind – gegen Sion will er Platz 3 festigen.

Zuletzt wieder öfter für YB am Ball: Raphaël Nuzzolo will die verkorkste YB-Saison endlich hinter sich bringen.
Zuletzt wieder öfter für YB am Ball: Raphaël Nuzzolo will die verkorkste YB-Saison endlich hinter sich bringen.
Andreas Blatter

Raphaël Nuzzolo überlegt, wägt ab, druckst herum und sagt schliesslich: «Wir sind alle froh, ist die Saison bald zu Ende.» Die Young Boys haben turbulente Wochen hinter sich; ein Trainer ging, der nächste wird bald kommen, und sportlich geht es in den zwei verbleibenden Saisonspielen noch darum, die Perspektiven für die nächste Spielzeit so verheissungsvoll wie möglich zu gestalten. Mit YB blickt auch Nuzzolo auf ein schwieriges Fussballjahr zurück. Als der Bieler letzten Sommer Xamax verliess und vom beschaulichen Neuenburger Seeufer ins Berner Haifischbecken wechselte, stutzten viele; schliesslich war er nach zehn Saisons im Traditionsverein Leistungsträger und unbestrittene Identifikationsfigur. «Wenn ein Klub von dieser Grösse ruft, kann man nicht widerstehen, ich musste die Chance packen», sagte der 28-Jährige schon im Sommer, wohl wissend, eine seiner letzten Chancen auf einen Titelgewinn gepackt zu haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.