Zum Hauptinhalt springen

«Nun bin ich halt der Depp»

FCB-Captain Marco Streller hat die Leichtigkeit vor dem gegnerischen Tor verloren. Ob seine Torflaute mit dem Abgang seines Freundes Alex Frei zu tun hat?

Marco Streller fand in GC-Goalie Roman Bürki gleich mehrmals seinen Meister.
Marco Streller fand in GC-Goalie Roman Bürki gleich mehrmals seinen Meister.
Keystone

In der Kabine des FC Basel ist Marco Streller der Erste. Länger ist er auf dem Rasen des Letzigrund-Stadions gesessen, den Kopf in den Armen vergraben. Dann ist er davongestapft, auf direktem Weg in die Katakomben. Kein Gang in die Basler Fankurve, kein Applaus für die Unterstützung. Zu gross ist entweder die Wut oder die Trauer. Oder die Mischung aus beidem.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.