Noten FC Thun: Starker Reinmann

Beim 0:0 gegen YB überzeugten die Abwehrspieler. In der Offensive fehlte die Effizienz.

  • loading indicator

Francesco Ruberto Note 5

Bewahrte sein Team kurz vor der Pause mit einer Rettungsaktion vor dem Strafraum vor einem Rückstand. Ansonsten sicher und hellwach, zeigte gegen seinen alten Klub aus Juniorenzeiten eine gute Leistung.

Stefan Glarner Note 4,5
Verdiente sich in seinem 200. Einsatz wie fast immer eine gute Fleissnote. Engagiert nach vorne, zuverlässig in der Defensive, hatte seine Gegenspieler im Griff.

Nicolas Bürgy Note 4,5
Gewohnt ruhig am Ball und mit einer starken Spielauslösung. Brachte sich in einer Szene mit einer Unachtsamkeit selber in die Bredouille, bügelte seinen Fehler aber gleich wieder aus.

Thomas Reinmann Note 5
War auch in seinem letzten Heimspiel für Thun eine absolute Bank. Verrichtete seinen Job ohne Hektik, gewann die Mehrzahl seiner Zweikämpfe.

Mickaël Facchinetti Note 5
Der auffälligste Defensivspieler auf dem Kunstrasen, versuchte sich bei jeder Gelegenheit in den Angriff einzuschalten, beackerte seine linke Seite mit viel Verve.

Matteo Tosetti Note 3,5
Das Spiel lief zuerst etwas am flinken Tessiner vorbei. Er steigerte sich aber im Verlauf der Partie, ohne dabei grosse Stricke zu zerreissen.

Dennis Hediger Note 5
Bissig und zweikampfstark, organisierte das Mittelfeld in gewohnter Manier. Traf mit einem Gewaltschuss aus grosser Distanz das Lattenkreuz, es wäre ein «Tor des Jahres» gewesen.

Joël Geissmann Note 4
Vertrat erneut den verletzten Sandro Lauper. Geissmann wirkte zunächst ein wenig nervös, fand an der Seite Hedigers aber allmählich ins Spiel und nahm gegen Ende der Partie deutlich mehr Einfluss als zu Beginn.

Christian Fassnacht Note 4
Engagiert und dynamisch, stets auf Achse, riss viele Löcher und sorgte für Unruhe. Vergab aber auch wieder einige Chancen, weshalb sein Auftritt als «ineffizient» beschrieben werden muss.

Dejan Sorgic Note 3,5
Traf nach Hedigers Kunstschuss aus kurzer Distanz im Nachschuss das leere Tor nicht. Trotzdem der gefährlichste Thuner, beschäftigte die YB-Abwehr dank Einsatz und guten Laufwegen.

Norman Peyretti Note 3,5
Der Franzose rieb sich auf, half in der Defensive mit, holte sich Bälle im Mittelfeld. Gelangte indes nie gefährlich in Abschlussposition. Wurde durch Rapp ersetzt.

Simone Rapp Note 4
56. Minute für Peyretti. Hielt einige Bälle im Sturmzentrum. Enrico Schirinzi ohne Note
74. Minute für Fassnacht. Kaum auf dem Platz, sah er auch schon eine sehr harte Rote Karte.

Marvin Spielmann ohne Note
89. Minute für Sorgic.

Noten: 6 = herausragend; 5 = gut; 4 = solid; 3 = ungenügend; 2 = schlecht; 1 = sehr schlecht.–

lüp

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt