ABO+

Noten FC Thun: Ausgerechnet der Captain patzt

Stefan Glarner leitet mit seinem Fehler das 0:3 beim FC Zürich ein.

Captain Stefan Glarner (links) überzeugte am Mittwoch nicht.

Captain Stefan Glarner (links) überzeugte am Mittwoch nicht.

(Bild: Keystone Ennio Leanza)

Dominic Wuillemin

Guillaume Faivre: Note 4,5
Sofort im Spiel, wehrt gegen Rüegg, Odey und Ceesay ab. Bei den drei Gegentoren machtlos.

Stefan Glarner: Note 2,5
Ausgerechnet dem Captain unterläuft der Fehler, der zum Pe­nalty und dem 0:1 führt. Auch sonst eher neben der Spur, die Zürcher sind über seine Seite mit Kololli oft gefährlich.

Miguel Rodrigues: Note 3,5
Während der katastrophalen Phase nach einer halben Stunde nicht immer auf der Höhe. Verletzt sich vor der Pause am Kopf und muss ausgewechselt werden.

Nicola Sutter: Note 3,5
Der Innenverteidiger versucht Glarners Fehler auszubügeln, verschuldet so den Penalty. Hilft in der zweiten Halbzeit mit, den Schaden in Grenzen zu halten.

Sven Joss: Note 3,5
Kann zu Beginn sein Offensivpotenzial andeuten. Beim 0:3 verliert auch der Linksverteidiger die Übersicht.

Roy Gelmi: Note 4,0
Gibt im 4-1-4-1-System die Absicherung im Mittelfeld. Schöner Pass auf Spielmann. Rückt nach dem Ausfall von Rodrigues in die Abwehr.

Moreno Costanzo: Note 4,0
Der Routinier, dessen Vertrag Ende Saison nicht verlängert wird, steht zum dritten Mal in Folge in der Startaufstellung. Hat ein mögliches 1:0 auf dem Fuss. Später gibt es auch für ihn nichts auszurichten.

Basil Stillhart: Note 4,0
Als der Mittelfeldspieler nach gutem Beginn am Boden liegt, ist es ein Schreckensmoment für die Thuner. Kann weiter­machen, aber nicht die Nieder­lage verhindern.

Nelson Ferreira: Note 3,5
Ersetzt am rechten Flügel den verletzten Tosetti. Dem Routinier fehlt es auf dieser Position an Durchschlagskraft, dürfte im Cupfinal für den gesperrten Glarner in der Aussenverteidigung agieren.

Dejan Sorgic: Note 3,0
Der Torjäger tankt kein Selbstvertrauen, wird in der Pause schonungshalber ausge­wechselt. Wartet seit Ende März auf einen Treffer.

Marvin Spielmann: Note 4,5
Zu Beginn allgegenwärtig: Prüft Brecher, enteilt dann Nef und scheitert erneut am Zürcher Goalie, legt dann für Costanzo zurück. Der beste Thuner.

Kenan Fatkic: Note 4,0
44. für Rodrigues. Erledigt die undankbare Aufgabe solid.

Grégory Karlen: Note 4,0
46. für Sorgic. Vergibt als Aushilfsstürmer einmal.

Dennis Salanovic
67. für Spielmann.

Noten: 6,0 = herausragend; 5,0 = gut; 4,0 = solid; 3,0 = ungenügend; 2,0 = schlecht; 1,0 = sehr schlecht

Thuner Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt