Zum Hauptinhalt springen

Niesen statt London Bridge für Bandé

Ajax Amsterdam zahlte vor eineinhalb Jahren für Hassane Bandé mehr als einst für Zlatan Ibrahimovic. Beim FC Thun versucht der 21-Jährige, wieder zu sich zu finden.

Nach langer Pause könnte Hassane Bandé in Thun aufblühen. Der Club kann keinen Glamour, aber menschliche Wärme bieten.
Nach langer Pause könnte Hassane Bandé in Thun aufblühen. Der Club kann keinen Glamour, aber menschliche Wärme bieten.
Christian Pfander

Ein paar Minuten waren am Sonntag gegen Lugano nach Hassane Bandés Einwechslung verstrichen, als dieser an der Mittellinie angespielt wurde. Eine Täuschung, ein Haken, und der Gegner war ausgetrickst. Durchs Stadion ging ein Raunen.

Es ist eine Eigenheit von grossen Spielern, dass ihnen eine kleine Bewegung genügt, die Zuschauer mitzureissen, Momente zu schaffen, die hängen bleiben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.