Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Was macht der FCZ-Sportchef in Kuala Lumpur?

Die Fussball-Kurznews vom 10. Oktober: Wirbel um Favres Stürmer +++ Italiens Polizeichef kündigt sensationelle Enthüllungen an +++ FCL im Verletzungspech +++

Fredy Bickel ist nach Kuala Lumpur gereist. Der Sportchef des FC Zürich schaut sich in Malaysia um, wo der Super-League-Club in der nächsten Winterpause seine Zelte für ein Trainingslager aufstellen könnte. Bickel sucht auch nach möglichen Testgegnern für den FCZ. Stadtrivale GC verlässt den Schweizer Winter in Richtung Südafrika und wird sich in Kapstadt auf die Rückrunde vorbereiten.
Fredy Bickel ist nach Kuala Lumpur gereist. Der Sportchef des FC Zürich schaut sich in Malaysia um, wo der Super-League-Club in der nächsten Winterpause seine Zelte für ein Trainingslager aufstellen könnte. Bickel sucht auch nach möglichen Testgegnern für den FCZ. Stadtrivale GC verlässt den Schweizer Winter in Richtung Südafrika und wird sich in Kapstadt auf die Rückrunde vorbereiten.
Keystone
Der FC Luzern muss rund vier Wochen auf Daniel Gygax verzichten. Der Offensivspieler hat sich am Sonntag im Spiel gegen Sion einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zugezogen. Diese Verletzung zwingt ihn, das Mannschaftstraining für drei Wochen auszusetzten, wodurch er den Luzernern mindestens in den Spielen gegen den FC Basel (21. Oktober) und die Young Boys (28. Oktober) nicht zur Verfügung stehen wird.
Der FC Luzern muss rund vier Wochen auf Daniel Gygax verzichten. Der Offensivspieler hat sich am Sonntag im Spiel gegen Sion einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zugezogen. Diese Verletzung zwingt ihn, das Mannschaftstraining für drei Wochen auszusetzten, wodurch er den Luzernern mindestens in den Spielen gegen den FC Basel (21. Oktober) und die Young Boys (28. Oktober) nicht zur Verfügung stehen wird.
Keystone
Italiens Polizeichef Antonio Manganelli rechnet mit weiteren Enthüllungen im italienischen Wettskandal. Weitere Vorfälle stünden kurz vor der Aufdeckung – und sie könnten sensationell sein, erklärte Manganelli anlässlich einer Medienkonferenz.
Italiens Polizeichef Antonio Manganelli rechnet mit weiteren Enthüllungen im italienischen Wettskandal. Weitere Vorfälle stünden kurz vor der Aufdeckung – und sie könnten sensationell sein, erklärte Manganelli anlässlich einer Medienkonferenz.
Keystone
1 / 7

(si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch