Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Seferovic zu Xamax – und auch Bobadilla?

Die Fussball-Kurznews vom 3. August: Shaqiri zu Napoli? +++ Berbatov bald bei Paris SG? +++ Stinkender Fisch für Balotelli +++ Strafe für Chievo Verona +++

Neuchâtel Xamax, Tabellenletzter in der Axpo Super League, leiht bis Ende Saison Haris Seferovic (l.) vom Serie-A-Verein Fiorentina aus. Der 19-jährige Stürmer hatte 2009 an der U17-WM mit dem 1:0-Siegtreffer im Final gegen Gastgeber Nigeria massgeblichen Anteil am sensationellen Titelgewinn der Schweizer. Insgesamt schoss er in Nigeria fünf Tore. Anfang 2010 wechselte der Sohn von Immigranten aus Bosnien-Herzegowina von den Grasshoppers zu Fiorentina, konnte sich dort aber nicht durchsetzen. In der Serie A kam Seferovic lediglich während elf Minuten zum Einsatz. Nun nimmt er bei Xamax einen neuen Anlauf.
Neuchâtel Xamax, Tabellenletzter in der Axpo Super League, leiht bis Ende Saison Haris Seferovic (l.) vom Serie-A-Verein Fiorentina aus. Der 19-jährige Stürmer hatte 2009 an der U17-WM mit dem 1:0-Siegtreffer im Final gegen Gastgeber Nigeria massgeblichen Anteil am sensationellen Titelgewinn der Schweizer. Insgesamt schoss er in Nigeria fünf Tore. Anfang 2010 wechselte der Sohn von Immigranten aus Bosnien-Herzegowina von den Grasshoppers zu Fiorentina, konnte sich dort aber nicht durchsetzen. In der Serie A kam Seferovic lediglich während elf Minuten zum Einsatz. Nun nimmt er bei Xamax einen neuen Anlauf.
Keystone
Und Xamax hat in Sachen Transfers noch nicht genug. Gemäss goal.com sollen die Neuenburger unter ihrer neuen tschetschenischen Führung reges Interesse an Raul Bobadilla (l.) bekunden. Der Argentinier, der bei Lucien Favres Mönchengladbach nicht erste Wahl ist, war einst ein gefürchteter Torjäger bei den Grasshoppers.
Und Xamax hat in Sachen Transfers noch nicht genug. Gemäss goal.com sollen die Neuenburger unter ihrer neuen tschetschenischen Führung reges Interesse an Raul Bobadilla (l.) bekunden. Der Argentinier, der bei Lucien Favres Mönchengladbach nicht erste Wahl ist, war einst ein gefürchteter Torjäger bei den Grasshoppers.
Reuters
Der FC Barcelona unterbreitete gemäss «Sydney Morning Herald online» dem englischen Topklub Arsenal ein letztes Angebot für den spanischen Nationalspieler Cesc Fabregas. Die Katalanen sollen bereit sein, umgerechnet 44,3 Millionen Franken zu zahlen. Die Londoner haben gegenüber dem ersten Angebot von Barça über 34,2 Millionen deutlich gemacht, dass sie ein Angebot unter 50,6 Millionen Franken nicht annehmen werden.
Der FC Barcelona unterbreitete gemäss «Sydney Morning Herald online» dem englischen Topklub Arsenal ein letztes Angebot für den spanischen Nationalspieler Cesc Fabregas. Die Katalanen sollen bereit sein, umgerechnet 44,3 Millionen Franken zu zahlen. Die Londoner haben gegenüber dem ersten Angebot von Barça über 34,2 Millionen deutlich gemacht, dass sie ein Angebot unter 50,6 Millionen Franken nicht annehmen werden.
Keystone
1 / 10

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch