Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Nati neu auf Platz 18

Fussballmeldungen vom 21. September: +++ Gygax verletzt +++ Zoua bleibt in Basel +++ Punktverlust für Ziegler +++ Xamax ohne Supporter +++

Die Schweiz rückt nach dem Sieg über Bulgarien in der Weltrangliste der Fifa wieder vor. Das Team von Otmar Hitzfeld machte zwölf Ränge gut und steht nun auf dem 18. Platz. Die Schweizer Gruppengegner verloren mit der Ausnahme von Wales (+27 Plätze) Plätze. Montenegro ist wieder hinter die Schweiz auf Platz 26 gefallen. Die Weltspitze hat Spanien zurückerobert, die Niederlande steht auf dem zweiten Platz. Uruguay (4.) bleibt die stärkste Mannschaft in Südamerika. Den grössten Sprung nach vorne gelang dem Team aus Estland, das 28. Ränge gewann und neu auf Platz 58 liegt. Moldawien dagegen ist die Mannschaft mit dem grössten Verlust. Gleich 34 Ränge fielen die Südeuropäer zurück und finden sich auf dem 122. Platz wieder. Die Weltrangliste: 1. Spanien (+1), 2. Niederlande (-1), 3. Deutschland (+1), 4. Uruguay (+1), 5.Portugal (+3). Ferner: 8. England (-4), 18. Schweiz (+12), 26. Montenegro (-7), 55. Bulgarien (-4), 90. Wales (+27).
Die Schweiz rückt nach dem Sieg über Bulgarien in der Weltrangliste der Fifa wieder vor. Das Team von Otmar Hitzfeld machte zwölf Ränge gut und steht nun auf dem 18. Platz. Die Schweizer Gruppengegner verloren mit der Ausnahme von Wales (+27 Plätze) Plätze. Montenegro ist wieder hinter die Schweiz auf Platz 26 gefallen. Die Weltspitze hat Spanien zurückerobert, die Niederlande steht auf dem zweiten Platz. Uruguay (4.) bleibt die stärkste Mannschaft in Südamerika. Den grössten Sprung nach vorne gelang dem Team aus Estland, das 28. Ränge gewann und neu auf Platz 58 liegt. Moldawien dagegen ist die Mannschaft mit dem grössten Verlust. Gleich 34 Ränge fielen die Südeuropäer zurück und finden sich auf dem 122. Platz wieder. Die Weltrangliste: 1. Spanien (+1), 2. Niederlande (-1), 3. Deutschland (+1), 4. Uruguay (+1), 5.Portugal (+3). Ferner: 8. England (-4), 18. Schweiz (+12), 26. Montenegro (-7), 55. Bulgarien (-4), 90. Wales (+27).
Keystone
Ein 21-jähriger Fan des deutschen Bundesligisten Hannover 96 musste am Ende des Spiels gegen Borussia Dortmund ins Spital und ins Koma versetzt werden, nachdem er einen Adrenalin-Schock erlitten hatte. «Blick online» berichtet, dass dies geschah aufgrund des Jubels, weil die Hannoveraner in der 87. und 89. Minute den 0:1-Rückstand in einen 2:1-Sieg verwandelten.
Ein 21-jähriger Fan des deutschen Bundesligisten Hannover 96 musste am Ende des Spiels gegen Borussia Dortmund ins Spital und ins Koma versetzt werden, nachdem er einen Adrenalin-Schock erlitten hatte. «Blick online» berichtet, dass dies geschah aufgrund des Jubels, weil die Hannoveraner in der 87. und 89. Minute den 0:1-Rückstand in einen 2:1-Sieg verwandelten.
Keystone
Arminia Bielefeld hat nach zehn  Spielen in der 3. Liga von seinem Trainer Markus von Ahlen getrennt. Unter seiner Ägide holte der vormalige Bundesliga-Klub nur fünf Punkte und stehen auf einem Abstiegsplatz. Von Ahlen hat den Job erst in diesem Sommer übernommen.
Arminia Bielefeld hat nach zehn Spielen in der 3. Liga von seinem Trainer Markus von Ahlen getrennt. Unter seiner Ägide holte der vormalige Bundesliga-Klub nur fünf Punkte und stehen auf einem Abstiegsplatz. Von Ahlen hat den Job erst in diesem Sommer übernommen.
Keystone
1 / 9

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch