Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: ManU-Legende wollte zu Arsenal

Nach einem Bericht der «Sun online» eröffnete der Erfolgstrainer von Manchester United, Sir Alex Ferguson, dass er 1986 um ein Haar nicht Trainer der «Red Devils» geworden wäre, sondern bei Arsenal London gecoacht hätte. Ferguson war damals schottischer Nationalcoach und hatte mit der Nationalmannschaft noch Verpflichtungen zu erfüllen. Gerne hätte er das Angebot angenommen, da Arsenal aber eine sofortige Antwort verlangt hatte, musste er ablehnen und ging schliesslich zu Manchester United.
Real Madrid hat die Meisterfeier des FC Barcelona mit einem 4:0-Heimsieg gegen Getafe in der drittletzten Runde der Primera Division zumindest um einen Tag verschoben.Wie bereits am vergangenen Samstag bei der 6:2-Gala gegen den FC Sevilla, als er viermal getroffen hatte, trumpfte Cristiano Ronaldo gross auf. Der portugiesische Superstar erzielte seine Saisontore Nummer 34 bis 36 in der Meisterschaft. Damit fehlen ihm nur noch zwei Treffer, um die gemeinsam von Talmo Zarra (Athletic Bilbao, 1950/51) und Hugo Sanchez (Real Madrid, 1989/90) gehaltene Bestmarke zu egalisieren. Für das 3:0 zeichnete sich der Franzose Karim Benzema verantwortlich. Real liegt nun noch fünf Punkte hinter dem FC Barcelona, der heute Abend im Auswärtsspiel gegen Levante alles klar machen kann. Es wäre der dritte Titelgewinn in Serie für die Katalanen im heimischen Championat. (si)Kurztelegramm:Real Madrid – Getafe 4:0 (1:0)Bernabeu. - 70 000 Zuschauer. - Tore: 24. Cristiano Ronaldo 1:0. 58. Cristiano Ronaldo 2:0. 77. Benzema 3:0. 92. Cristiano Ronaldo (Foulpenalty) 4:0.
Die deutsche Fussball Bundesliga erfreut sich ungebremster Begeisterung. Die Liga hofft, dass sie am letzten Spieltag die Marke von dreizehn Millionen Zuschauern brechen wird, nachdem bereits letzte Saison nur gut 9000 Zuschauer gefehlt hatten. Dazu müssten laut Sportal.de alle Stadien ausverkauft sein. Am meisten Zuschauer empfängt der Meister aus Dortmund. In den Signal-Iduna-Park pilgern pro Spiel rund 77'000 Fussballbegeisterte. Danach folgen Bayern München mit 69'000 und Schalke mit durchschnittlich 61'000 Zuschauern.
1 / 5