Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Ist José Mourinho ein «portugiesischer Nazi»?

In Spanien herrscht wieder einmal Aufregung um José Mourinho. Diesmal ist allerdings der streitbare Trainer von Real Madrid nicht aktiv daran schuld. Ein bekannter spanischer Filmkritiker hat den exzentrischen Coach in einer Kolumne als «Nazi» bezeichnet. In seinem Beitrag für die spanische Tageszeitung «El Pais» schrieb Carlos Boyero: «Dieser José Mourinho ist ein sehr gefährlicher Typ. Fussball muss von Menschen gespielt werden, nicht von Bestien. Aber genau das ist, was der portugiesische Nazi will.» Hoppala – Mourinho will den Autor dieser Zeilen verklagen. Oder anders gesagt: Fortsetzung folgt.
Lucien Favre tut alles, um zu verhindern, dass seine Mannschaft die morgige Partie beim Tabellenvorletzten SC Freiburg auf die leichte Schulter nimmt. Unter anderem liess er die Bilder vom 0:7 der Freiburger bei den Bayern nicht in die Videovorbereitung einfliessen. Das Ergebnis widerspiegle das Spielgeschehen nicht richtig, so der frühere FCZ-Meistermacher. Beim 2:4 auf Schalke habe Freiburg überdies eine starke Leistung gezeigt und sich acht Torchancen erspielt. Mit 22 Gegentreffern in sieben Spielen stellt der SC die schlechteste Abwehr der Liga.
Nach dem Eklat um Manchester Citys Carlos Tevez, der im Spiel beim FC Bayern (0:2) seine Einwechslung verweigerte, wittern mehrere Klubs die Chance, den Argentinier zu einem guten Preis zu verpflichten. Nach Informationen des Daily Mirror würde Inter, Juventus und Paris St-Germain eine Ablöse von umgerechnet rund 28 Millionen Franken vorschweben.
1 / 8