Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Grosse Ehre für Eggimann

Die Fussball-Kurznews vom 5. November: +++ Kehl bangt um Einsatz gegen Real +++ Höwedes warnt seine Schalker +++ Coltortis Team enteilt den Verfolgern +++

Der 31-jährige Aargauer Mario Eggimann lieferte bei Hannovers 2:0-Heimsieg gegen Augsburg eine tadellose Leistung in der Innenverteidigung ab und wurde vom deutschen Fachmagazin «Kicker» ins Team der Runde gewählt. Dort leistet er Stars wie Franck Ribéry, Bastian Schweinsteiger oder Thomas Müller Gesellschaft.
Der 31-jährige Aargauer Mario Eggimann lieferte bei Hannovers 2:0-Heimsieg gegen Augsburg eine tadellose Leistung in der Innenverteidigung ab und wurde vom deutschen Fachmagazin «Kicker» ins Team der Runde gewählt. Dort leistet er Stars wie Franck Ribéry, Bastian Schweinsteiger oder Thomas Müller Gesellschaft.
Keystone
Der deutsche Meister Borussia Dortmund bangt vor dem Champions-League-Duell mit Real Madrid am Dienstag um den Einsatz seines Captains Sebastian Kehl. Der Verteidiger brach sich am Samstag beim 0:0 gegen den VfB Stuttgart das Nasenbein an. Mit einer Spezialmaske könnte er möglicherweise doch zum Einsatz kommen.
Der deutsche Meister Borussia Dortmund bangt vor dem Champions-League-Duell mit Real Madrid am Dienstag um den Einsatz seines Captains Sebastian Kehl. Der Verteidiger brach sich am Samstag beim 0:0 gegen den VfB Stuttgart das Nasenbein an. Mit einer Spezialmaske könnte er möglicherweise doch zum Einsatz kommen.
Keystone
Der frühere Schweizer Nationalkeeper Fabio Coltorti eilt mit dem deutschen Viertligisten RB Leipzig weiter Richtung Aufstieg. Der Club des Energydrink-Herstellers Red Bull besiegte Greif Torgelow am 10. Spieltag der Regionalliga Nordost 4:0 und weist nun sieben Zähler Vorsprung gegenüber dem ersten Verfolger Carl Zeiss Jena auf. Für Coltorti war es der vierte Shutout der Saison. Um in die 3. Liga aufzusteigen, muss der Nordost-Meister sich in einem Playoff gegen den Primus der Regionalliga Nord durchsetzen.
Der frühere Schweizer Nationalkeeper Fabio Coltorti eilt mit dem deutschen Viertligisten RB Leipzig weiter Richtung Aufstieg. Der Club des Energydrink-Herstellers Red Bull besiegte Greif Torgelow am 10. Spieltag der Regionalliga Nordost 4:0 und weist nun sieben Zähler Vorsprung gegenüber dem ersten Verfolger Carl Zeiss Jena auf. Für Coltorti war es der vierte Shutout der Saison. Um in die 3. Liga aufzusteigen, muss der Nordost-Meister sich in einem Playoff gegen den Primus der Regionalliga Nord durchsetzen.
Keystone
1 / 4

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch