Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Ein Tunesier für den FC Luzern

Die Fussball-News vom 10. Juni: Bayern machen sich über den BVB lustig +++ Der Calcio kommt nicht zur Ruhe +++ Mehmedi zum SC Freiburg +++ Benaglio bleibt Captain +++ Schock beim GC-Match +++

Vier Tage vor dem ersten Saisonspiel vermeldet der FC Luzern seinen prominentesten Neuzuzug der Vorbereitung. Der tunesische Internationale Yassin Mikari (l.) unterschreibt für drei Jahre. Der vielseitig einsetzbare Defensiv-Spezialist stösst ablösefrei vom FC Sochaux zu Luzern. Bei den Franzosen spielte Mikari seit 2009. In der letzten Saison hatte der 30-Jährige mit Sochaux in der Ligue 1 den 15. Rang erreicht, Mikari kam auf zwölf Einsätze in denen er ein Tor erzielte. Ende Mai beschlossen die beiden Parteien die Trennung.Mikari hatte bereits 2003/2004 das Dress des FC Luzern getragen, seine erfolgreichste Zeit in der Schweiz erlebte er aber bei den Grasshoppers. Vor seinem Nationenwechsel hatte Mikari Länderspiele für Schweizer Nachwuchs-Auswahlen bestritten. Zum Super-League-Auftakt am Sonntag im Heimspiel gegen Lausanne wird Mikari Luzern noch nicht zur Verfügung stehen können. Er ist erst ab der 2. Runde einsatzberechtigt.
Vier Tage vor dem ersten Saisonspiel vermeldet der FC Luzern seinen prominentesten Neuzuzug der Vorbereitung. Der tunesische Internationale Yassin Mikari (l.) unterschreibt für drei Jahre. Der vielseitig einsetzbare Defensiv-Spezialist stösst ablösefrei vom FC Sochaux zu Luzern. Bei den Franzosen spielte Mikari seit 2009. In der letzten Saison hatte der 30-Jährige mit Sochaux in der Ligue 1 den 15. Rang erreicht, Mikari kam auf zwölf Einsätze in denen er ein Tor erzielte. Ende Mai beschlossen die beiden Parteien die Trennung.Mikari hatte bereits 2003/2004 das Dress des FC Luzern getragen, seine erfolgreichste Zeit in der Schweiz erlebte er aber bei den Grasshoppers. Vor seinem Nationenwechsel hatte Mikari Länderspiele für Schweizer Nachwuchs-Auswahlen bestritten. Zum Super-League-Auftakt am Sonntag im Heimspiel gegen Lausanne wird Mikari Luzern noch nicht zur Verfügung stehen können. Er ist erst ab der 2. Runde einsatzberechtigt.
Reuters
Beim Uhrencup in Grenchen ist es in der Partie zwischen den Grasshoppers und Fortuna Düsseldorf zu einem Zwischenfall gekommen. Fortunas Ihlas Bebou (r.) blieb nach einem Kopfballduell für rund zwei Minuten benommen auf dem Rasen liegen. Das Ärzteteam des Bundesliga-Absteigers kümmerte sich sofort um den 19-jährigen Deutsch-Togolesen, wie die «Rheinische Post» in ihrer heutigen Ausgabe schreibt. Der junge Fussballer wurde zur Sicherheit ins Spital von Biel gebracht. Bebou sollte aber mit der Mannschaft heute nach Hause reisen können. Übrigens: Die Partie endete 1:1, Fortuna gewann mit 6:5 nach Penaltyschiessen.
Beim Uhrencup in Grenchen ist es in der Partie zwischen den Grasshoppers und Fortuna Düsseldorf zu einem Zwischenfall gekommen. Fortunas Ihlas Bebou (r.) blieb nach einem Kopfballduell für rund zwei Minuten benommen auf dem Rasen liegen. Das Ärzteteam des Bundesliga-Absteigers kümmerte sich sofort um den 19-jährigen Deutsch-Togolesen, wie die «Rheinische Post» in ihrer heutigen Ausgabe schreibt. Der junge Fussballer wurde zur Sicherheit ins Spital von Biel gebracht. Bebou sollte aber mit der Mannschaft heute nach Hause reisen können. Übrigens: Die Partie endete 1:1, Fortuna gewann mit 6:5 nach Penaltyschiessen.
www.fortuna-duesseldorf.de
Der mexikanische Internationale und Wandervogel Giovani Dos Santos (l.) wechselt vom spanischen Erstliga-Absteiger Real Mallorca zum Aufsteiger FC Villarreal. Für den 24-jährigen Offensivspieler, der einen Vertrag bis Juni 2017 unterschrieb, zahlt Villarreal rund acht Millionen Euro Ablöse.
Der mexikanische Internationale und Wandervogel Giovani Dos Santos (l.) wechselt vom spanischen Erstliga-Absteiger Real Mallorca zum Aufsteiger FC Villarreal. Für den 24-jährigen Offensivspieler, der einen Vertrag bis Juni 2017 unterschrieb, zahlt Villarreal rund acht Millionen Euro Ablöse.
Keystone
1 / 4

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch