Zum Hauptinhalt springen

Dortmund lässt in Frankfurt Punkte liegen

Borussia Dortmund hat den erhofften Sprung auf Tabellenplatz 2 der Bundesliga verpasst und im Fernduell mit RB Leipzig und Bayern München wichtige Punkte eingebüsst.

dpa/rom
Trotz zweimaliger Führung (hier Axel Witsel nach dem 1:0) muss sich Borussia Dortmund in Frankfurt nach dem 2:2 mit einem Punkt begnügen.
Trotz zweimaliger Führung (hier Axel Witsel nach dem 1:0) muss sich Borussia Dortmund in Frankfurt nach dem 2:2 mit einem Punkt begnügen.
Alexandre Simoes/Getty Images
BVB-Goalie Roman Bürki ist bei den Gegentoren machtlos.
BVB-Goalie Roman Bürki ist bei den Gegentoren machtlos.
Alexandre Simoes/Getty Images
Glückliche Frankfurter nach dem späten Ausgleich. Für Dortmund sinds zwei verlorene Punkte.
Glückliche Frankfurter nach dem späten Ausgleich. Für Dortmund sinds zwei verlorene Punkte.
Uwe Anspach, Keystone
Im Spiel zwischen Borussia Mönchengladbach und Fortuna Düsseldorf gehen die Gäste früh in Führung: Kasim Adams, der frühere YB-Verteidiger, erzielt das 1:0 für den Aussenseiter.
Im Spiel zwischen Borussia Mönchengladbach und Fortuna Düsseldorf gehen die Gäste früh in Führung: Kasim Adams, der frühere YB-Verteidiger, erzielt das 1:0 für den Aussenseiter.
Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images
Kurz darauf verpasst Breel Embolo den Ausgleich für die Borussia, Fortunas Goalie Zack Steffen rettet in höchster Not.
Kurz darauf verpasst Breel Embolo den Ausgleich für die Borussia, Fortunas Goalie Zack Steffen rettet in höchster Not.
Christian Verheyen/Getty Images
Nebst Embolo spielen für Gladbach mit Goalie Yann Sommer, Denis Zakaria und Nico Elvedi (eingewechselt) drei weitere Schweizer.
Nebst Embolo spielen für Gladbach mit Goalie Yann Sommer, Denis Zakaria und Nico Elvedi (eingewechselt) drei weitere Schweizer.
Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images
Embolo kann nur durch ein Foul von Adam Bodzek gestoppt werden.
Embolo kann nur durch ein Foul von Adam Bodzek gestoppt werden.
Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images
1 / 9

Der BVB kam bei Eintracht Frankfurt nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus und ist damit hinter Bayern München auf Rang 3 zurückgefallen. Vor 51 500 Zuschauern, darunter auch Bundestrainer Joachim Löw, trafen Axel Witsel (11. Minute) und Jadon Sancho (66.) für den BVB. Neuzugang André Silva (44.) und ein Eigentor von Thomas Delaney (88.) bescherten der Eintracht zweimal den Ausgleich.

Mit 10 Punkten befindet sich der BVB nach dem 5. Spieltag drei Zähler hinter Tabellenführer Leipzig und einen Punkt hinter dem FC Bayern. Die beiden Rivalen hatten am Samstag jeweils deutliche Siege eingefahren. Europa-League-Halbfinalist Frankfurt befindet sich vorübergehend auf Rang neun.

Die Eintracht begann mutig und kombinierte über links mit Filip Kostic und Neuzugang Silva. Nennenswerte Gelegenheiten blieben aber zunächst aus. Das machten die Gäste aus Dortmund besser: Mit Achraf Hakimi und Sancho stürmte der BVB wuchtig und dynamisch über die rechte Seite. So entstand auch das Führungstor: Nach einer Hereingabe von Hakimi konnte Eintracht-Goalie Kevin Trapp zunächst einen Sancho-Schuss parieren, den zweiten Anlauf verwandelte Witsel dann cool nach Zuspiel von Thorgan Hazard.

Nachdem der BVB in seinen ersten drei Saisonspielen jeweils mit 0:1 in Rückstand geriet, schien Favre für derartige Defensivschwächen und Unkonzentriertheiten in der Länderspielpause ein Rezept gefunden zu haben. Angeführt von Abwehrchef Mats Hummels liessen die Dortmunder lange wenig zu. Der Ausgleich von Silva nach Zuspiel von Djibril Sow auf rechts fiel dann quasi aus dem Nichts – und kam der vorher blassen Eintracht kurz vor der Pause gerade recht.

Nach dem Wechsel ging es dann umso rasanter weiter: Der frühere Dortmunder Erik Durm scheiterte mit einer Direktabnahme (47.), im direkten Gegenzug verhinderte Trapp mit starker Fussabwehr die erneute BVB-Führung durch Sancho. Sow (51.) und Alcácer (53.) scheiterten mit ihren Abschlüssen aus der Distanz dann etwas deutlicher. Die erneute Führung brachte dann ein Standard: Nach einem Freistoss landete der Nachschuss von Witsel beim sehr präsenten Sancho, der nur noch einschieben musste. Frankfurt gab sich nicht auf und rannte in den Schlussminuten an. Nach scharfer Hereingabe von Daichi Kamada stand Delaney ungünstig und sorgte mit einem Eigentor für den 2:2-Endstand.

Gladbach dreht die Partie

Drei Tage nach dem blamablen 0:4 gegen Wolfsberg in der Europa League gelingt Borussia Mönchengladbach die Wiedergutmachung gegen Fortuna Düsseldorf. Beim 2:1 (0:1) im kleinen Rhein-Derby stand das Team von Trainer Marco Rose lang erneut vor einer schmerzhaften Pleite. Der eingewechselte Marcus Thuram (74. Minute/87.) drehte mit einem Doppelpack für zumindest kämpferisch überzeugende Borussen aber nach dem frühen Rückstand durch Kasim Adams (6.) noch die Partie.

Damit endete vor 52 413 Zuschauern die Sieglos-Heimserie. Zuletzt hatte die Equipe vom Niederrhein am 26. Januar gegen den FC Augsburg (2:0) gewonnen. Auch der Heim-Nimbus im S-Bahn-Duell blieb gewahrt – die bislang letzte Niederlage daheim gegen Düsseldorf liegt nunmehr 35 Jahre zurück.

In den ersten zehn Minuten spielte nur der Aussenseiter auf das Gladbacher Tor und ging verdient in Führung. Den Kopfball von Hoffenheims Leihgabe Adams erwischte Nationalverteidiger Matthias Ginter erst hinter der Linie. Für den starken Ghanaer mit Vergangenheit bei den Young Boys war es im ersten Saisonspiel von Beginn an sogleich das erste Tor. Immerhin reagierte Borussia und fand sich nach gut zehn Minuten besser zurecht. Breel Embolo nutzte kurz hintereinander zwei Grosschancen zum Ausgleich (10./12.) nicht.

Es entwickelte sich ein munteres Spiel, in dem die Gäste bis zur Halbzeit spielbestimmend blieben. Nach gut einer halben Stunde gab aus der Gladbacher Nordkurve das erste Pfeifkonzert. Erst vor acht Tagen hatte die Borussia ihre Fans beim starken 1:0 im eigentlichen Rhein-Derby beim 1. FC Köln verzückt. Von dem Spielwitz gegen Köln war auch gegen Düsseldorf kaum etwas zu sehen.

Dass die Borussia gegen die vom Gladbacher Umfeld gerne belächelte Fortuna überhaupt bis weit in die zweite Halbzeit im Spiel blieb, lag an der fehlenden Konsequenz der Gäste. Zwar hatte die Fortuna in US-Nationalkeeper Zack Steffen erneut einen ganz starken Rückhalt. Gegen Thuram war aber auch die Leihgabe von Manchester City machtlos.

Eintracht Frankfurt - Borussia Dortmund 2:2 (0:1) 51'500 Zuschauer. – Tore: 11. Witsel 0:1. 43. André Silva 1:1. 66. Sancho 1:2. 88. Delaney (Eigentor) 2:2. Bemerkungen: Eintracht Frankfurt mit Sow und Fernandes. Borussia Dortmund mit Bürki und Akanji, ohne Hitz (verletzt).

Borussia Mönchengladbach - Fortuna Düsseldorf 2:1 (0:1). 52'413 Zuschauer. – Tore: 6. Nuhu 0:1. 75. Thuram 1:1. 89. Thuram 2:1 Bemerkungen: Borussia Mönchengladbach mit Sommer, Zakaria, Embolo und ab 52. Elvedi.

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch