Zum Hauptinhalt springen

Mit dem Schnee kam die Wende

Der FC Basel verliert in der AFG Arena trotz früher Führung 1:2 (1:1) und in der Tabelle weiter an Vorsprung. Den Unterschied haben Yannis Tafer und das Wetter gemacht.

Am Ende jubelt nur Grünweiss: Yannis Tafer wird von Danijel Aleksic und Dzengis Cavusevic für sein Doppelpack gefeiert.
Am Ende jubelt nur Grünweiss: Yannis Tafer wird von Danijel Aleksic und Dzengis Cavusevic für sein Doppelpack gefeiert.
Keystone
Dabei hat es für den FCB sogut begonnen: Marc Janko köpfelt den Ball zum frühen 0:1 ins Tor.
Dabei hat es für den FCB sogut begonnen: Marc Janko köpfelt den Ball zum frühen 0:1 ins Tor.
Keystone
... die Basler schleichen enttäuscht vom Platz.
... die Basler schleichen enttäuscht vom Platz.
Keystone
1 / 12

Wenn der FC Basel einmal in Fahrt ist, dann kann ihn in der Schweiz keine Mannschaft stoppen. Zu gross sind seine Klasse und sein Selbstvertrauen. Um den Leader aus der Bahn zu werfen, braucht es schon die Hilfe von oben. In der AFG Arena kommt diese in der Form von Schnee. Der FCB liegt dank eines Kopfballtors von Marc Janko seit der 5. Minute in Führung und ist so souverän unterwegs, wie noch selten in St. Gallen. Als dichter Schneefall einsetzt und die Verhältnisse schnell prekär werden, scheint der FCSG vor einer Herkulesaufgabe zu stehen. Doch erstaunlicherweise kippt dann das Spiel. Die Gäste bringen kein Bein mehr vors andere, müssen gar noch froh sein, dass sie nicht mit einem Rückstand in die Pause gehen. Yannis Tafer hat einen Konter über Edgar Salli und Geoffrey Tréand mit einem Flachschuss abgeschlossen, kurze Zeit später rettet Tomas Vaclik mit einer starken Reaktion auf der Linie das 1:1 in die Kabine.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.