Zum Hauptinhalt springen

Michael Frey bleibt beim FC Zürich

Die Zeichen standen auf Abschied, doch der Wechsel des Stürmers in die Türkei ist geplatzt.

Wird auch in Zukunft für den FCZ jubeln: Michael Frey freut sich nach dem Cupsieg gegen YB. Bild: Keystone.
Wird auch in Zukunft für den FCZ jubeln: Michael Frey freut sich nach dem Cupsieg gegen YB. Bild: Keystone.

Noch am Donnerstag hiess es, Michael Frey wolle weg vom FC Zürich. Er solle den Club in Richtung Türkei verlassen. Der 24-Jährige sehe Fenerbahçe Istanbul als idealen nächsten Schritt in seiner Karriere. Tags darauf teilt der FCZ mit: Michael Frey bleibt.

Der Transfer des Stürmers zum türkischen Grossclub ist geplatzt. Wie der FC Zürich auf seiner Website schreibt, hätten Gespräche stattgefunden: «Der FC Zürich setzte Deadlines, die von Fenerbahçe allerdings nicht eingehalten werden konnten.»

Beobachter hielten eine Ablöse von rund vier Millionen Euro für marktgerecht, FCZ-Präsident Ancillo Canepa dürfte aber mehr verlangt haben. Istanbul schien nicht bereit, diesen Betrag für den Zürcher Topskorer der letzten Saison bezahlen zu wollen.

Nur zwei Mittelstürmer im Kader

Weil vor wenigen Tagen der zweitbeste Skorer, Raphael Dwamena (22), den FC Zürich Richtung Levante verlassen hatte, ist der Verbleib von Frey für den Cupsieger umso wichtiger. Neben Frey steht beim FCZ mit Stephen Odey (20) nur ein weiterer Mittelstürmer im Kader.

Bei einem Abgang des Offensivspielers hätte Zürich schnell Ersatz beschaffen müssen. «Aufgrund der Schliessung des Sommer-Transferfensters am 31. August 2018 ist es für den FC Zürich sportlich und aus terminlichen Gründen nicht mehr vertretbar, diese Verhandlungen weiterzuführen», teilt der FCZ weiter mit.

Der frühere YB-Junior Frey war beim FCZ in der letzten Saison mit 12 Toren in der Liga und 4 Toren auf dem Weg zum Cupsieg treffsicherster Spieler – und wird auch in Zukunft für die Zürcher jubeln.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch