Zum Hauptinhalt springen

Mbabu und Sanogo ragen heraus

Meister YB blickt auf eine intensive Saison mit 52 Pflichtspielen zurück. Mehrere Akteure brillierten dabei sehr. Nun wird das Kader für die nächste Saison unter Hochdruck geplant.

Überragend: Kevin Mbabu, hier in der Meisterschaft gegen den FC Zürich, absolvierte eine sehr starke Saison. Der YB-Rechtsverteidiger wird von mehreren Vereinen aus Topligen umworben.
Überragend: Kevin Mbabu, hier in der Meisterschaft gegen den FC Zürich, absolvierte eine sehr starke Saison. Der YB-Rechtsverteidiger wird von mehreren Vereinen aus Topligen umworben.
Raphael Moser

Eine überragende YB-Saison ging am Sonntag mit einer grossen Enttäuschung zu Ende. Die Young Boys haben nach dem 1:2 gegen den FC Zürich im Cupfinal nun die letzten sechs Partien verloren, in denen es um einen Titel ging (vier Cupfinals, zwei Finalissimas).

Aber sie haben auf dem Weg zu diesen Entscheidungsspielen jede Menge wichtige Begegnungen gewonnen – und in dieser Saison ohnehin den Ruf des Verliererteams abgestreift. Am Montag verabschiedeten sich Spieler und Staff in die Ferien, viele wichtige Mitglieder dieser wunderbaren Meistermannschaft werden beim YB-Trainingsstart am 20. Juni nicht mehr dabei sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.