Lugano ist für YB fast immer eine Reise wert

Bei den Tessinern haben die Young Boys letztmals vor 17 Jahren verloren.

In der laufenden Saison gewannen die Young Boys in Lugano mit 2:0, Fassnacht und Hoarau schossen damals die Tore.

In der laufenden Saison gewannen die Young Boys in Lugano mit 2:0, Fassnacht und Hoarau schossen damals die Tore.

(Bild: Davide Agosta/Keystone)

Dominic Wuillemin

Als die Young Boys nach dem Vormittagstraining am Samstag den Car bestiegen und in Richtung Lugano losfuhren, konnten sie dies mit guten Gefühlen tun. Die letzte Niederlage im baufälligen, aber durchaus charmanten Stadio di Cornaredo erlitten sie am 17. März 2002. Seither resultierten aus sieben Partien im Tessin – Lugano stieg 2002 ab und erst 2015 wieder auf – 17 Punkte. Insgesamt konnten die Young Boys gar die letzten sechs Partien gewinnen.

Und vor dem nächsten Duell am heutigen Sonntag (16 Uhr) ist die Lage der Berner bei 19 Punkten Vorsprung auf den Zweiten Basel derart komfortabel, dass es nicht drängt, die rekonvaleszenten Kevin Mbabu und Mohamed Camara, die unter der Woche wieder mittrainieren konnten, zurück in die Aufstellung zu beordern. Vielleicht werden sie in einer Woche daheim gegen Sion mittun – spätestens am darauffolgenden Mittwoch beim Cup-Viertelfinal in Luzern, dem vorläufig wichtigsten Spiel der Rückrunde, sollten die beiden Verteidiger einsatzbereit sein.

Eine Option mehr als vorherige Woche hat Trainer Gerardo Seoane dennoch: Der freiburgische Mittelfeldspieler Michel Aebischer ist nach abgesessener Sperre spielberechtigt.

Derweil verzeichnet der Gegner nach der 1:3-Heimniederlage gegen Thun einen Aufwärtstrend. Aus den Partien in Sitten und Luzern resultierten vier Punkte. Der 3:0-Sieg der Tessiner in der Innerschweiz kostete Luzerns Trainer René Weiler den Job. Sein Nachfolger Thomas Häberli wurde übrigens bei der letzten YB-Niederlage in Lugano vor 17 Jahren bei den Bernern eingewechselt.


So könnte YB spielen: von Ballmoos; Schick, Wüthrich (Lauper), von Bergen, Benito; Ngamaleu, Sow, Lauper (Aebischer), Fassnacht; Assalé, Nsame. – YB ohne Hoarau, Mbabu, Sulejmani, Camara und Lotomba (verletzt).

Verfolgen Sie die Partie live ab 15.45 Uhr im Ticker auf Bernerzeitung.ch/Newsnetz.

Bernerzeitung.ch/Newsnetz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt