Zum Hauptinhalt springen

Leverkusen setzt sich an die Spitze

Bayer Leverkusen ist zumindest vorübergehend neuer Bundesliga-Leader.

Ohne den wegen einer Knieentzündung abwesenden Tranquillo Barnetta, aber mit Pirmin Schwegler, schlug das Team von Bruno Labbadia den 1. FC Köln 2:0.

Verteidiger Manuel Friedrich und der eingewechselte griechische Goalgetter Theofanis Gekas sicherten Leverkusen in der letzten halben Stunde den Erfolg im Rheinderby und beendeten gleichzeitig den Höhenflug der Kölner. Der Aufsteiger hatte zuletzt dreimal in Folge gewonnen.

Am Sonntag steht das Spitzenspiel zwischen Hoffenheim und Hamburg auf dem Programm. Der Sieger übernimmt die Tabellenspitze, bei einem Unentschieden bleibt Leverkusen Leader.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch