Zum Hauptinhalt springen

Lavanchy erlitt Schädel-Hirn-Trauma

Die Grasshoppers müssen im Abstiegskampf auch auf ihren Aussenverteidiger verzichten.

Lavanchy verletzt sich im Zweikampf mit Serey Die. (Video: SRF/Tamedia)

Als hätte GC nicht schon genug Probleme. Als wären die internen Turbulenzen, die in der Absetzung von Trainer Murat Yakin gipfelten, nicht schon Ablenkung genug. Als wäre der Abstiegskampf nicht schon Strafe genug für die Verfehlungen der vergangenen Monate. Doch die Hiobsbotschaften wollen einfach nicht abreissen.

Am Samstag gegen St. Gallen (1:2) verletzte sich Mittelfeldspieler Marko Basic am Knie, später folgte die Diagnose Kreuzbandriss. Am Mittwoch in Basel verliess Numa Lavanchy den Platz mit blutigem Gesicht, nachdem ihn Geoffroy Serey Die nach einer guten halben Stunde mit der Schuhspitze im Gesicht getroffen hatte. Tags darauf ist klar: Der rechte Aussenverteidiger wird in dieser Saison keine Spiele mehr bestreiten. Er erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma mit einer Gesichtsfraktur und musste operiert werden.

Damit fehlen GC in der entscheidenden Phase gleich zwei Schlüsselspieler. Und die nächsten Gegner des Tabellenachten haben es in sich: Lugano, Lausanne, Thun, Sion – allesamt direkte Konkurrenten im Kampf um den Ligaerhalt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch