Zum Hauptinhalt springen

Köln steigt unter Polizeischutz ab

Der 1. FC Köln muss nach einer kläglichen Leistung am letzten Spieltag den Gang in die Zweitklassigkeit antreten – begleitet von Ausschreitungen unbelehrbarer Krawallmacher.

Lukas Podolski fasst sich nach einem der vier Kölner Gegentreffer an den Kopf.
Lukas Podolski fasst sich nach einem der vier Kölner Gegentreffer an den Kopf.
Keystone
Kölns Goalie Michael Rensing, Geromel und Kevin McKenna (v.l.) nach dem vorentscheidenden Eigentor.
Kölns Goalie Michael Rensing, Geromel und Kevin McKenna (v.l.) nach dem vorentscheidenden Eigentor.
Keystone
Ben-Hatiras Freistoss hat sich ins Hoffenheimer Tor gesenkt.
Ben-Hatiras Freistoss hat sich ins Hoffenheimer Tor gesenkt.
Keystone
1 / 5

Weil der 1. FC Köln den Bayern am letzten Spieltag der Bundesliga-Saison 2011/12 vor eigenem Publikum 1:4 unterlag und sich Hertha BSC gleichzeitig gegen die TSG Hoffenheim mit 3:1 durchsetzte, müssen die Rheinländer nach vier Jahren den bitteren Gang in die Zweitklassigkeit antreten. Der fünfte Abstieg in den letzten 14 Jahren war ein Drama in mehreren Akten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.