Zum Hauptinhalt springen

Juventus verspielt Sieg gegen Verona

In der letzten Runde der Serie A gibt Meister Juventus Turin ein Spiel aus der Hand, das er nie hätte verlieren dürfen. Statt einem 3:1-Sieg gibts bei Verona nur ein 2:2-Remis.

Feiern das 2:1: Simone Padoin (links) mit Torschütze Fernando Llorente.
Feiern das 2:1: Simone Padoin (links) mit Torschütze Fernando Llorente.
Keystone

In der 88. Minute erhält Juventus einen Foulpenalty zugesprochen, doch Carlos Tevez scheitert an Verona-Hüter Rafael und verpasst damit die 3:1-Führung. Drei Minuten später sieht Juves Simone Pepe die Rote Karte, nach der ganzen Verwirrung nutzt Juan Taleb die letzte Chance für Verona und trifft mit einem herrlichen Kopfball zum 2:2-Ausgleich.

In der ersten Halbzeit hatte Roberto Pereyra nach einem herrlichen Dribbling die Gäste in Führung geschossen (42.), welche Luca Toni in der 48. Minute ausgleichen konnte. Nachdem Fernando Llorente das 1:2 erzielt hatte (57.) und der Schweizer Internationale Stephane Lichtsteiner Patrice Evra ersetzen durfte (59.), schien der 27. Meisterschaftssieg nicht mehr in Gefahr zu sein.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch