Juve holt zum 32. Mal den Scudetto

Drei Runden vor Saisonende ist es so weit: Juventus Turin ist Meister – auch dank Schützenhilfe der AS Roma.

Jubelnde Sieger: Spieler von Juventus feiern nach dem 1:2 gegen Fiorentina (24. April 2016).

Jubelnde Sieger: Spieler von Juventus feiern nach dem 1:2 gegen Fiorentina (24. April 2016).

(Bild: Keystone)

Stephan Lichtsteiner holte mit Juventus Turin auch in seiner fünften Saison den Titel in der Serie A. Den letzten Schritt mussten der Schweizer und sein Team nicht mehr selber machen.

Weil die AS Roma den Verfolger Napoli 1:0 schlug, weist Juventus drei Runden vor dem Saisonende zwölf Punkte Vorsprung auf die zweitklassierten Neapolitaner auf. Nach der 10. Runde hatten die Turiner nach einem 1:2 in Sassuolo neun Punkte Rückstand auf den damaligen Leader AS Roma.

Für Rekordmeister Juventus ist es der insgesamt 32. Titelgewinn. Fünfmal in Folge hat in Italien noch kein Team (auf dem Rasen) den Scudetto geholt. Die Chroniken weisen zwar Inter Mailand als Meister der Jahre 2006 bis 2010 aus, doch wurde den Mailändern der erste dieser fünf Titel nach dem Manipulationsskandal am grünen Tisch zugesprochen.

Entscheid in den letzten zwei Minuten

Das Spitzenspiel zwischen Roma und Napoli wurde entschieden durch den Treffer des Belgiers Radja Nainggolan zwei Minuten vor dem Ende. Der Mittelfeldspieler schlenzte den Ball nach einem Zuspiel des Ägypters Mohamed Salah von der Strafraumgrenze ins Tor. Die Roma liegt damit nur noch zwei Punkte hinter Napoli zurück und hat nun sogar wieder die direkte Champions-League-Qualifikation im Blick.

AS Roma - Napoli 1:0 (0:0). - 35'273 Zuschauer. - Tor: 89. Nainggolan 1:0.

Rangliste:

1. Juventus* 35 Spiele/85 Punkte (67 Tore:18 Gegentore).
2. Napoli 35/73 (72:30).
3. AS Roma 35/71 (74:38).
4. Inter Mailand 35/64 (47:32).
5. Fiorentina 35/59 (56:40).
6. AC Milan 34/53 (43:35).
7. Sassuolo 35/52 (44:39).
8. Chievo Verona 35/48 (43:42).
9. Lazio Rom 35/48 (45:47).
10. Genoa 35/43 (39:43).
11. Empoli 34/42 (37:45).
12. Torino 35/42 (45:50).
13. Atalanta Bergamo 35/41 (37:43).
14. Sampdoria 35/40 (48:51).
15. Bologna 35/40 (33:44).
16. Udinese 35/38 (32:52).
17. Carpi 34/32 (33:51).
18. Palermo 35/32 (33:63).
19. Frosinone 35/30 (32:68).
20. Hellas Verona 34/22 (28:57).

* = Meister

kko/SI

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt