Zum Hauptinhalt springen

«Ich war froh, dass er nicht gepfiffen hat»

Der Cup-Halbfinal zwischen Winterthur und Basel war von einer Penaltyszene geprägt. FCB-Torhüter Yann Sommer gibt zu, dass seine Intervention kurz vor der Pause nicht ganz lupenrein war.

Froh, dass er nicht entscheiden musste: FCB-Torhüter Yann Sommer.
Froh, dass er nicht entscheiden musste: FCB-Torhüter Yann Sommer.

Zweimal stand die Pfeife von Schiedsrichter Alain Bieri im Mittelpunkt, einmal ertönte sie, einmal blieb sie stumm. Genau umgekehrt wäre korrekt gewesen. Auch wenn das in der Summe ausgleichende Gerechtigkeit war, ist das für den FC Winterthur ganz bitter. «Mit einem 1:1 zur Pause wären wir im Spiel gewesen», sagt der Winterthurer Kristian Kuzmanovic, dem nicht nur ein Strafstoss verwehrt blieb, sondern der wegen seines Reklamierens darüber auch noch die gelbe Karte sah.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.