Zum Hauptinhalt springen

«Ich verkaufe mich selber nicht gerne»

Valentin Stocker würde nicht einmal für 2 Millionen Franken Jahreslohn von Basel nach Kiew wechseln. Der 24-jährige Fussballprofi vermisst manchmal ein ganz normales Leben.

«Man muss zur gegebener Zeit forsch sein. Und manchmal hilft auf Vitamin B.»: Valentin Stocker.
«Man muss zur gegebener Zeit forsch sein. Und manchmal hilft auf Vitamin B.»: Valentin Stocker.
Dominique Meienberg

Angeblich sind verschiedene ausländische Clubs an Ihnen interessiert. Was läuft schief, dass Sie immer noch in Basel sind? Gar nichts. Viele Spieler wechseln nach dem ersten Erfolg ins Ausland. Sie kosten vielleicht auch nicht so viel und landen darum schneller in einer grösseren Liga, aber nicht unbedingt bei einem ambitionierten Verein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.