Zum Hauptinhalt springen

«Ich mache mir Sorgen um die Super League»

YB-CEO Ilja Kaenzig spricht Klartext über die Fangewalt und die Probleme in der Liga, über Sion und Xamax, über den Saisonstart und die Arbeit in Bern – und über den Naturrasen, der schon bald im Stade de Suisse verlegt wird.

Die Botschaft, die der neue Trainerstab vermittelt, ist bei den YB-Spielern in den Köpfen angekommen»: YB-Chef Ilja Kaenzig in seinem Büro im Stade de Suisse.
Die Botschaft, die der neue Trainerstab vermittelt, ist bei den YB-Spielern in den Köpfen angekommen»: YB-Chef Ilja Kaenzig in seinem Büro im Stade de Suisse.
Beat Mathys

Randalierende Anhänger vom FCZ und von GC sorgten am Sonntag für einen Spielabbruch des Zürcher Derbys. Was denken Sie über diesen Vorfall?

Ilja Kaenzig: Es ist unfassbar, was im Letzigrund geschehen ist. Das darf in einem Fifa-Stadion niemals passieren. Diese Leute liefen einfach durchs Stadion! Ungehindert! Bei einem Hochrisikospiel! Da ist wohl bei der Sicherheit nicht so gut aufgepasst worden. Und es regt mich fürchterlich auf, wenn ich höre, dass die meisten Randalierer nicht erwischt wurden. Wissen Sie, wie viele Leute verhaftet wurden?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.